Jugendarbeitslosigkeit sinkt dank EU-Hilfen

| | Mallorca |
Die balearische Ministerin für Innovation, Investigation und Tourismus Bel Busquets und der für EU-Mittel zuständige Generaldire

Die balearische Ministerin für Innovation, Investigation und Tourismus Bel Busquets und der für EU-Mittel zuständige Generaldirektor Félix Pablo Pindado.

Foto: UH

Die Quote der Jugendarbeitslosigkeit auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln ist von 2015 bis Ende 2018 von 45 auf 23 Prozent zurückgegangen. Möglich wurde dies durch EU-Fördermittel. Das teilten die balearische Ministerin für Innovation, Investigation und Tourismus Bel Busquets sowie der für EU-Mittel zuständige Generaldirektor Félix Pablo Pindado am Montag mit.

23 Millionen Euro kamen aus einem Programm, das junge Menschen in Arbeit verhelfen soll. Insgesamt erhalten die Balearen im Förderzeitraum 2014 bis 2020 264,5 Millionen Euro an Fördergeld für verschiedene Projekte.

Allgemein sind in diesem Februar 2091 Menschen weniger auf Arbeitssuche auf den Inseln gewesen also noch im Vormonat. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

MK / Vor etwa 1 Jahr

Die Jugendarbeitslosigkeit ist in 3 Jahren halbiert worden. Super!!!!