Tuifly baut Flotte auf 39 Flugzeuge aus

| | Mallorca |
Tuifly ist die Fluggsellschaft des größten Reisekonzerns in Europa, Tui.

Tuifly ist die Fluggsellschaft des größten Reisekonzerns in Europa, Tui.

Foto: Tuifly

Die deutsche Ferienfluggesellschaft Tuifly baut ihre Flotte zum Sommerflugplan von 36 auf 39 Boeing-Maschinen aus und setzt erstmals auch Flugzeuge vom Typ Boeing 737 MAX 8 ein. Mit rund 160 wöchentlichen Flügen nach Palma und über 100 Flügen nach Heraklion zählen Mallorca und Kreta wieder zu den "Highlights des Sommerflugplans", teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

In diesem Jahr wird Tuifly insgesamt sechs der treibstoffeffizienten und geräuscharmen Mittelstreckenflugzeuge Boeing 737 erhalten, hieß es weiter. Für die zum Sommerflugplan anstehenden vier Auslieferungen stehen die Stationierungsorte fest: Es werden die Flughäfen Hannover, Düsseldorf, Frankfurt und Köln/Bonn sein. Der Erstflug ist am 13. April 2019 von Hannover nach Las Palmas geplant – am Tag darauf stehen Boa Vista und Sal auf den Kapverdischen Inseln auf dem Flugplan.

„Mit fast 900 Flügen pro Woche wird TUI fly um sieben Prozent wachsen und somit einen umfangreicheren Sommerflugplan anbieten - dies nun auch mit der Boeing 737 MAX 8. Gerade auf unseren längsten Strecken, auf die Kapverdischen und Kanarischen Inseln, werden wir wesentlich klimaeffizienter fliegen und unseren Gästen ein noch komfortableres Produkt anbieten“, sagte der Geschäftsführer der Tuifly GmbH, Oliver Lackmann.

Zusätzlich zu den Flügen mit eigenen Flugzeugen wird am Flughafen Paderborn-Lippstadt der Partner White Airways das Programm mit einem Airbus A321 unter Tuifly-Flugnummer übernehmen. Die mit 215 Sitzplätzen ausgestattete Maschine wird ab dem 4. Mai Fluggäste nach Mallorca, Heraklion, Kos, Rhodos, Hurghada, Gran Canaria, Fuerteventura und Teneriffa fliegen.

Am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden wird ab dem 24. Mai die Sundair die Verbindungen nach Mallorca, Heraklion, Kos, Rhodos, Hurghada, Gran Canaria, Fuerteventura und Teneriffa unter Tuifly-Flugnummer darstellen. Hier wird ein Airbus A319 mit 150 Sitzplätzen zum Einsatz kommen.

Damit bietet die Airline im Sommer ein Angebot von 13 Abflughäfen an: Berlin-Tegel, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Karlsruhe/Baden-Baden, Köln/Bonn, München, Nürnberg, Paderborn-Lippstadt, Saarbrücken, Stuttgart und Basel.

Insgesamt 26 Destinationen wird die Tuifly-Flotte diesen Sommer anfliegen. Neben Mallorca und Kreta stehen ebenfalls die Kanaren, die übrigen griechischen Inseln und das spanische Festland hoch im Kurs. Abgerundet wird das Angebot durch die Türkei, die Kapverden, Madeira, Marokko, Tunesien und Ägypten.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.