Eurowings kündigt Schließung von Basen an

| Palma, Mallorca |
Blick auf einen Eurowings-Flieger.

Blick auf einen Eurowings-Flieger.

Foto: Mallorca Magazin

Angesichts schwindender Gewinne hat Lufthansa am Montag einschneidende Maßnahmen bei der auch Mallorca anfliegenden Low-Cost-Tochter Eurowings angekündigt. Zuerst einmal zieht sich Eurowings von der Langstrecke zurück, auf der sie zuletzt vor allem als Ferienflieger punkten sollte. Eine "klare Fokussierung auf Kurzstrecken im Punkt-zu-Punkt-Verkehr", kündigte der Konzern in einer Mitteilung an.

Eurowings-Chef Thorsten Dirks kündigte ferner an, in "Kernmärkten" wachsen zu wollen, entweder durch eine größere Produktivität oder mehr Flugzeuge. Als Beispiele wurden die Flughäfen Düsseldorf, Stuttgart, Köln/Bonn und Hamburg genannt. Einige "kleinere, nicht profitable Basen" sollen hingegen geschlossen werden. Ob Palma de Mallorca betroffen sein wird, ist unklar.

Die Eurowings-Flotte soll zudem auf Maschinen der Airbus-A320-Familie vereinheitlich werden.

Eurowings gilt nach der Pleite von Air Berlin als einer der wichtigsten Player im Flug-Business mit Mallorca.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Der Herr Professor hat keine Ahnung vom Betriebswirtschaft. Denn erstens betreiben alle Reisegesellschaften eine sogenannte Mischkalkulation und zweitens, hat der Markt auch seine Grenzen. Wenn er erschöpft ist, beziehungsweise sich die Nachfrage reduziert, ist das Angebot einfach zu groß. Irgendwer zahlt dann die Zeche. Mann muss also genau den Markt beobachten und nicht zur Konkurrenz in Segmenten werden die bereits besetzt sind. Vor allem von Konkurrenten die Verluste durch hohe Gewinne in anderen Segmenten ausgleichen können. Folgerichtige Entscheidung sich aus dem Langstreckengeschäft zurück zu ziehen wenn man nicht mehr Konkurrenzfähig ist.

Majorcus / Vor 3 Monaten

Prof. Dr. Christoph Brützel schreibt am Ende seiner vierteiligen Artikelserie: "Fazit - Am Beispiel der Kalkulation eines A320-Fluges von Düsseldorf nach Palma de Mallorca wurde deutlich, dass die im Markt angebotenen Billigflugpreise (natürlich) nicht kostendeckend sind." Quelle: www.airliners.de/was-flug-aviation-management/42128 Die Frage für LH wird sein, wie Ryanair die Stirn bieten - oder PMI schließen.