Hotelprojekt von Branson auf Mallorca gestoppt

| Banyalbufar, Mallorca |
Hier sollte ein Luxushotel mit allen Schikanen entstehen.

Hier sollte ein Luxushotel mit allen Schikanen entstehen.

Foto: Ultima Hora

Aus dem Projekt des Milliardärs Richard Branson, einen luxuriösen Hotelkomplex in der Serra de Tramuntana auf Mallorca zu erreichten, wird erst einmal nichts. Die Denkmalschutzkommission des Inselrats stoppte die Pläne, wie die Linkspartei Podemos am Dienstag mitteilte. Der Flugunternehmer wollte die Finca Son Bunyola bei Banyalbufar umgestalten.

Podemos äußerte sich begeistert über die Entscheidung und teilte mit, dass man "Projekte dieser Art" in geschützten Landschaften wie der Tramuntana nicht gebrauchen könne. Man werde sich in der neuen Legislaturperiode dafür einsetzen, dass Branson nicht zum Zuge kommt. Branson wollte auf dem Gelände unter anderem Parkplätze, Parkanlagen und Schwimmbäder errichten lassen.

Der 68-jährige Brite gründete mehrere Unternehmen, die alle unter der Marke Virgin fungieren, darunter eine Fluggesellschaft und eine Plattenfirma. Branson hatte die 1994 erworbene Finca bei Banyalbufar 2002 verkauft und im Jahr 2015 für 15 Millionen Euro zurückerworben.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Mats / Vor 3 Monaten

Kann man nur hoffen, das es bei der Entscheidung bleibt. Es kann einfach nicht sein das einige Millardäre, die vor lauter Langeweile nicht mehr wissen wo sie ihr Geld investieren sollen mit ihren irrwitzigen "Ideen" ein Weltkulturerbe zerstören.