Thomas-Cook-Mitarbeiter fühlen sich schlecht informiert

| Palma, Mallorca |
Der Thomas-Cook-Sitz in Palmas Gewerbegebiet Son Valentí.

Der Thomas-Cook-Sitz in Palmas Gewerbegebiet Son Valentí.

Foto: Ultima Hora

Rund 700 Thomas-Cook-Mitarbeiter der Filiale auf Mallorca beklagen, von der britischen Regierung im Stich gelassen zu werden. Das äußerten Betroffene am Hauptsitz im Gewerbegebiet Son Valentí gegenüber Medienvertretern am Mittwoch.

Weder gebe es derzeit Informationen über die Zukunft des Unternehmens noch werde betroffenen Mitarbeitern eine Alternative geboten. Sich nur um die Rettung der Hotels zu kümmern, sei nicht ausreichend. Die Hoffnung, ihren Job doch noch zu behalten, wurde am Mittwoch durch eine weitere Hiobs-Botschaft zunichte gemacht, heißt es von einer Sprecherin der betroffenen Angestellten. Dann wurde bekannt, dass auch die deutsche Thomas Cook GmbH mit ihren Töchtern Neckermann, Bucher Reisen und Öger Tours den Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann.

Weil das Betriebssystem nicht funktioniere, sei eine Auszahlung von Rechnungen und Löhnen weiter ungewiss. Man erwarte, am kommenden Freitag über den Fortgang des Insolvenzverfahrens informiert zu werden.

Der Chef des mallorquinischen Hotelkonzerns Iberostar, Miguel Fluxá, äußerte währenddessen: "Der Bankrott von Thomas Cook war unvermeidlich, aber dass Condor weitermacht, ist eine Erlösung."

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

A.Stylpnopoulos / Vor 12 Monaten

Mein Sohn ist Mitarbeiter bei Thomas Cook und sitzt jetzt auf Teneriffa fest. Werden Rückflüge bezahlt ?, werden Löhne bezahlt ? Die Mitarbeiter werden völlig allein gelassen von Thomas Cook. Die Verzweiflung ist groß, niemand weiß wie es weitergeht. Thomas Cook hat nicht nur die Kunden, sondern auch Ihre Mitarbeiter betrogen