Mallorca-Olivenbauern ernten 50.000 Kilo

| | Tramuntana, Mallorca |
Esel, Lokalpolitiker und Olivenbauern am Mittwoch in Deià.

Esel, Lokalpolitiker und Olivenbauern am Mittwoch in Deià.

Foto: UH

Auf Mallorca fällt die Ernte von Tafeloliven mit geschützter Herkunftsbezeichnung (DOP) in diesem Jahr niedriger aus. Nach Angaben der Erzeugergemeinschaft beträgt das Erntevolumen 50.000 Kilo. Im Vorjahr waren es 86.183 Kilo.

Der Präsident des Regulierungsrates der DOP Oliva de Mallorca, Miquel Gual, erklärte am Mittwoch, dass die Ernte in den beiden vergangenen Jahren außergewöhnlich groß war. Nun sei ein Rückgang der Erträge auf ein normaleres Niveau zu verzeichnen.

Die fast 90 Erzeuger der mallorquinischen DOP Oliva nutzen insgesamt 500 Hektar, auf denen 67.300 Bäume wachsen und Oliven der mallorquinischen Sorte. Einige der Olivenbäume sind mehr als hundert Jahre alt und stehen in schwer zugänglichen Gegenden der Tramuntana. Die DOP steht vor ihrer achten Saison mit guten Produktionsaussichten und positioniert sich zunehmend auf dem heimischen Markt. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 9 Monaten

Ein hohe Lob auf die fleissigen Landwirte - hoffentlich wissen Insulaner und Gäste die hohe Qualität dieser Ware zu schätzen, sorgen für angemessene Preise für die Erzeuger, damit nicht eine Olive die Insel verlassen muss. In der Heimat ist es am schönsten ...