Wieder Wirbel um geplantes Playa-Einkaufszentrum

| |
So sieht es derzeit auf dem möglichen zukünftigen Baugelände aus.

So sieht es derzeit auf dem möglichen zukünftigen Baugelände aus.

Foto: Ultima Hora

Die Investorengruppe, die an der Playa de Palma auf Mallorca das Einkaufszentrum Ses Fontanelles errichten will, verlangt 45 Millionen Euro von der Balearen-Regierung. Argumentiert wird, dass die Linksparteien die Verwirklichung des Projekts verzögert hätten. Man werde noch mehr Geld fordern, wenn sich das noch weiter in die Länge ziehe, meldete die MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" am Donnerstag.

Die französische Firmengruppe Unibail Rodamco hatte das Projekt im Oktober 2014 präsentiert. Ursprünglich sollte das Einkaufszentrum bereits im Jahr 2016 in Betrieb sein. Investiert werden sollten 225 Millionen Euro, 4900 Arbeitsplätze sollten geschaffen werden.

Das Gelände, auf dem das Einkaufszentrum entstehen soll, ist 70.000 Quadratmeter groß. Es handelt sich um ein Feuchtgebiet in Flughafennähe. (it)

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

petkett / Hace 8 days

Wenn ich die verschiedenen Einkaufszentren, große und kleine, Supermärkte und sonstige Konsumhäuser anschaue, denke ich, hingestellt und zugeschaut beim vergammeln. Die meisten werden weder gepflegt noch instand gehalten. So verdient man mit Sicherheit kein nachhaltiges Ergebnis. Viele Touristen, wie auch ansässige Bürger machen um diese Schrottimmobilien einen Bogen. Es sieht nicht nur auf Mallorca teiiweise so gammelig aus, auch auf den anderen Baleareninsel, sowie auf den Kanaren und dem Festland. Dann meinen einige Betreiber das ganze mit viel oder wenig Licht zu kaschieren, geht aber nicht.

Carmen / Hace 10 days

Ein Relikt aus der Zeit der Konservativen: Strafe statt Gewerbesteuer zahlen. Toll!