Ryanair-Flug 24 Stunden verspätet

Blick auf einen Ryanair-Jet.

Blick auf einen Ryanair-Jet.

Foto: Ultima Hora

Ein um 24 Stunden verspäteter Flug der auch Mallorca anfliegenden Billig-Airline Ryanair von Warschau nach Spanien sorgt für großen Wirbel. Es handelte sich um eine Verbindung zwischen Warschau und Madrid, die am Sonntag starten sollte. Doch erst am Montag landete das Flugzeug in der spanischen Hauptstadt.

Während Ryanair technische Probleme als Grund für ungewöhnlich lange Verspätung angab, beschwerten sich Passagiere in den sozialen Netzwerken über die ihrer Ansicht nach demütigende Behandlung durch die Verantwortlichen der Airline. Die 200 Fluggäste konnten am Ende in einem Hotel der polnischen Hauptstadt nächtigen.

Besser geht es der Fluggesellschaft an der Business-Front: Nach ihren Angaben wurden bis November in diesem Jahr 151,6 Millionen Passagiere befördert, 9 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Allein im November flogen 4 Prozent mehr als im November 2018. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 11 Monaten

@frank: Zum Baden ist es auf Mallorca jetzt zu kalt - daher ist ihr Vergleich "Badeurlaub am weißen Sandstrand" sinnfrei. Sie finden in der Hohen Tatra viele moderne Wellnesshotels, deren Standard weit oberhalb der veralteten Hotels auf Mallorca liegt - gut & günstig mit dem Zug erreichbar! @metti: Das Verhalten von Leugnern des menschenverursachten Klima-Notstandes (Erklärung EU am 28.11.19) verdient die gleiche Aufmerksamkeit wie Menschen die das nicht verstehen können oder wollen. @petkett: Toll, wenn Sie für den Erhalt eines lebenswerten Planeten arbeiten! Was sagen Ihre Kinder, Enkel & Ur-Enkel dazu, dass Sie deren Existenzgrundlage Welt überproportional schädigen?

petkett / Vor 11 Monaten

Ich fliege nicht mit R.A. auch nicht mit der Tochter L.A. sondern 5-6 mal nach Mallorca pro Jahr, gerne mit C.A. oder E.A. und mindestens 2-4 mal nach Teneriffa. Und direkt an sie Herr von und zu Umweltgnaden Majorcus, ich schäme mich genau so wenig für diese Reisen mit dem Flugzeug, wie dafür, das ich 50 Jahre hart gearbeitet habe. Ich habe es gerne gemacht und mache beides gerne weiter.

frank / Vor 11 Monaten

Sorry, aber selbst schuld.Über Ryan Air ist soviel bekannt (im negativen) , aber alle fliegen damit.Und dann jammern.Wie bei Gold Car.Viele jammern über den Vermieter, nutzen ihn aber trotzdem.Dieser vorgetäuschte Billigwahn muß ja irgendwann mal dem ein oder anderen weh tun....Ich finde auch majorcus, so ein Badeurlaub am weißen Sandstrand und ein paar Cocktails im Liegestuhl dürfte in der Hohen Tatra doch bestimmt noch bezahlbar sein.....Oh mann.....Diese geistreichen Kommentare von majorcus habe ich schon vermisst...

Metti / Vor 11 Monaten

Tja Majorcus in seinem Element: sollen alle gefälligst im Heimatland oder Umgebung Urlaub machen. Auf Flüge weitesgehend verzichten. Da kannst du aber froh sein, das du schon hier lebst, sonst würdest du natürlich nicht, um Urlaub zu machen, nach Mallorca fliegen. Das würde dein Umweltverständnis ja nicht hergeben. Jetzt muß man nun nur noch hoffen das die restliche Menschheit genauso vernüftig wird und auf Flugreisen verzichtet. Aber soviel Überzeugungsarbei hat Fridays for Future und AmBodenbleiben noch nicht geleistet.

Darkaa / Vor 11 Monaten

nicht immer ist Geiz geil .... selber Schuld wer mit sowas fliegt

Majorcus / Vor 11 Monaten

Dank Europäischer Fluggastrechte haben die 200 Personen nun Anspruch auf jeweils EUR 250 Entschädigung - da Ryanair niemals freiwillig zahlt, freuen sich die bekannten Flugrechts-Portale, die diese Rechte durchsetzen, auf neue Kundschaft ... Viel Erfolg! Alternativ hätte man natürlich auch viel Geld & Nerven gespart, wenn man einfach Urlaub in der Hohen Tatra gemacht hätte ...