Lauda wächst rasant, rutscht aber weiter in die roten Zahlen

| |
Blick auf einen Lauda-Jet.

Blick auf einen Lauda-Jet.

Foto: Mallorca Magazin

Die auch Mallorca ansteuernde Fluggesellschaft Lauda, die von Mallorca aus zahlreiche deutsche und österreichische Städte anfliegt, wächst weiter, rutscht aber parallel dazu tiefer in die roten Zahlen. Während die Flotte der Ryanair-Tochter nach einem Bericht der Wiener Zeitung "Die Presse" vom Donnerstag bis zum kommenden Sommer von 23 auf 38 Flugzeuge wachsen und die Mitarbeiter-Zahl von 950 auf 1400 erhöht werden soll, steigt der Verlust. Das Blatt beruft sich mit seinen Angaben auf Geschäftsführer Andreas Gruber.

Ryanair-Chef Michael O'Leary bezifferte diesen jüngst dem Bericht zufolge auf 80 Millionen Euro. Im Oktober hatte er noch von 75 Millionen gesprochen.

Lauda bedient von fünf Basen 100 Ziele. Die Zahl der Passagiere soll in den kommenden Monaten von 6,5 auf zehn Millionen steigen. Die Linie ist die Nachfolgegesellschaft der infolge der Air-Berlin-Pleite eingestellten Fluggesellschaft Niki. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 7 Monaten

Da das Management der LaudaMOTION nur aus Erfüllungsgehilfen von O'Leary besteht, ist die Beurteilung der Unternehmensberaterin Frau Dr. Uschi wohl nicht ganz treffend ... "abwälzen"

Uschi / Vor 7 Monaten

Das Managment von Lauda Air ist nicht fähig das Unternehmen aus den roten Zahlen zu hohlen. Bei Konkurs werden dann die Probleme auf den Kunden abgewelst. Da wäre doch eine Entlassung bei den Managern angebracht !