Lauda verkauft Verpflegung jetzt vorm Flug per App

| |
Mit der App wird es an Bord billiger.

Mit der App wird es an Bord billiger.

Foto: nimü

Seit wenigen Tagen ist es bei der auch Mallorca anfliegenden österreichischen Fluggesellschaft Lauda möglich, Getränke und Speisen bereits vor dem Abflug über eine Smartphone-App vorzubestellen. Geschäftsführer Andreas Gruber bestätigte gegenüber dem Internet-Fachmagazin AviationNetOnline die Einführung dieser neuen Funktion. Die Bezahlung erfolgt dabei in der App über die von der Muttergesellschaft Ryanair-Group akzeptierten Zahlungsmittel.

Gegenüber dem Erwerb an Bord gewährt die Airline bei Vorabreservierung einen zehnprozentigen Rabatt. So kostet beispielsweise eine Dose Pepsi-Cola im Bordverkauf 2,50 Euro und über die App 2,25 Euro. Kaffee oder Tee aus dem Papierbecher gibt's für 2,70 Euro.

Mit Lauda kommt man von der Insel in zahlreiche deutsche und österreichische Städte. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 9 Monaten

Eine super Idee vermeidet Verschwendung von Lebensmitteln und Müll.

Ich habe früher mal an Feiertagen und WE für die LSG in der Küche, Zolllager und Beladung gejobt. Alles was aus dem Flieger wieder zurück kommt, weil nicht verzehrt wurde, MUSS auf den Müll. Eine Wiederverwendung von z.B. alkoholfreien Getränken ist auch nicht an Bord erlaubt. Mitarbeiter durften sie aber aus dem Rücknahmefundus neben der Containerwaschanlage erwerben. Eingelagert werden aber zollpflichtige Artikel wie z.B. Zigaretten, Alkohol und Parfüm.

Uschi / Vor 9 Monaten

Donnerwetter was für ein super Getränkeangebot ! Früher sagte man dazu " Pfennigfuchser" .

petkett / Vor 9 Monaten

Toll und dann noch zum Schnäppchenpreis. Wenn der Kaffee denn noch lecker wäre, einmal getrunken reicht. Ich möchte nicht wissen wie viel hin und Rückflüge so manches Lebensmittel hinter sich hat bevor es endlich entsorgt wird.