Reiseanbieter melden Konkurs an

| |
Die Reisebranche ist hart gebeutelt. Der palmesaner Reiseanbieter Viajes Urbis hat jetzt Konkurs angemeldet.

Die Reisebranche ist hart gebeutelt. Der palmesaner Reiseanbieter Viajes Urbis hat jetzt Konkurs angemeldet.

Foto: Pilar Pellicer

Reisebüros erleben schwere Zeiten. Bei aktuell „null“ wirtschaftlicher Aktivität ist das Aufrechterhalten der Unternehmen in vielen Fällen nicht möglich. Der Reiseanbieter Viajes Urbis mit Sitz in Palma hat jetzt freiwillig Konkurs angemeldet, der aber auch mit einer schlechten finanziellen Situation im vergangenen Jahr zu tun hat.

Dieser Reiseanbieter betreibt neun Büros spanienweit, darunter in Ibiza, Barcelona, Benidorm, Málaga und den Kanaren. Mit am Ende 56 Mitarbeitern und einem steten Wachstum zwischen den Jahren 2003 und 2011 war es zeitweise ein stabiles Unternehmen. In den vergangenen fünf Jahren ging die Nachfrage vor allem von deutschen und britischen Reiseanbietern jedoch zurück.

Es werden weitere Reiseanbieter, die Konkurs anmelden, folgen. Bereits seit Februar sind die Buchungen stark zurückgegangen. Aktuell sind alle ausgebremst aufgrund der Wirtschaftskrise hervorgerufen durch das Coronavirus. Dabei sind viele kleinere Unternehmen besonders gefährdet. Viele überbrücken zurzeit mit Kurzarbeit (ERTE).

Francesc Mulet, Vorsitzender der Vereinigung der Reisebüros der Balearen (Aviba), sieht die Lage kritisch: „Bei weiterbestehenden laufenden Kosten und keinerlei Einnahmen wird es schwierig sein, wieder auf Kurs zu kommen.“

Mulet möchte den Blick dennoch in die Zukunft richten und hofft, dass das letzte Quartal des Jahres gerettet werden könne, was eine gewisse Entspannung für die Reiseanbieter bedeuten würde. Es hänge alles von der Entwicklung der Krise ab, damit sich der Markt wieder erholen könne. (dk)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

HajO Hajo / Vor 1 Monat

Näheres z.B. = https://www.test.de/Pauschalreise-Nur-ein-Veranstalter-ist-guenstig-fair-und-nachhaltig-5263896-5263910/

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Es führt zum Verlust von öffentlichen Vermittlern für direkte persönliche Beratung und Buchung. Nicht jeder kann Online.

Denn Konzerne leben auch vom "örtlichen Service" der Vermittlung von Angeboten.

Die größten sind TUI und DER. Unter ihrer Egide folgt eine ganzes Netzwerk, dass man kaum noch durchblickt, wenn man nicht Tage lang Rechercherchiert. Unter diesen Schirm haben sich auch kleine Sub-Veranstalter zusammen gefunden. z.B die altbekannten Busunternehmer weil sie mit der Vermittlung von echten Reisen der wahren Veranstalter ein 2. Standbein geschaffen haben.

Diese Veranstalter beschäftigen wiederum eine Reihe von Konsultanten die mit den Hotels die Preise für eine bestimmte Anzahl von Betten und der Versorgung der poteillen Kunden verhandeln. Hinzu kommen noch die Verhandlungen mit den Carriern und Vorort Betreungsgesellschaften, die sich der Passagiere annehmen. Die stehen jetzt auch im Regen.

Ich habe ein paar Tage den Konzern FTI versucht zu entschlüsseln und zum Schluß aufgegeben. Das ist der purer Wahnsinn wer über und unter dem steht. Die letztliche Finanzverwaltung iund Rechtsabteilung gehört zu DER Köln und dort werden alle Transaktionen bearbeitet. Nennt sich SC-Backoffice-BQ. Aufgeteil auf West- und Ost-Europa. Über allen steht die REWE Group. Da wirds einem schwindlig.

Macht mal eine Testabfrage einer Reise z.B. nach Antalya. Da bekommt Ihr eine Liste möglicher Termine. Dann schaut mal Links, je Angebotszeile, wie die Namen des Anbieters unter diesem benutzten Abfrageportal wirklich lauten. es könnten bis zu 10 verschiedene sein. Und jeder von denen ist wieder selber Vermittler. Der Hammer ist, alle Mitglieder des Netzwerkes wollen Provision. Deshalb sind Reisen oft so teuer.

Die Dachorganisation für Flüge heisst "eDreams ODIGEO". Abfragt mal "OpodoTochterunternehmen" . Opodo ist ein Online-Reiseservice, der 2001 von neun europäischen Fluggesellschaften gegründet wurde.

Anmerkungen = Sollte ich mich irgendwo in der Recherche geirrt haben, so bitte ich mir das nach zu sehen. Danke.

Majorcus / Vor 1 Monat

Schade, wird zu mehr Konzentration auf Konzerne führen.