McDonalds auf Mallorca öffnet nur mit strengen Regeln

| | Mallorca |
Das Markenzeichen des Konzerns, das goldene "M".

Das Markenzeichen des Konzerns, das goldene "M".

Foto: Archiv Ultima Hora

Die amerikanische Fast-Food-Kette McDonald's will für die Wiedereröffnung in Spanien und Mallorca mit einem umfassenden Maßnahmenpaket gegen Corona zurückkommen. Für die mehr als 500 Restaurants im Land gelten strenge Bedingungen, für die sogar eine neue Position geschaffen wurde: die des Gesundheits- und Sicherheitsmanagers. Die spanische MM-Schwesterzeitung Ultima Hora hat Einblick in die ausführlichen Protokolle bekommen.

In der derzeitigen Vorbereitungsphase erfolgt demnach die Schulung des Personals, die Desinfektion der Speiseräume sowie die Installation von Schutzelementen. Mitarbeiter werden bei Wiedereröffnung gestaffelt eingesetzt, um den empfohlenen Abstand zueinander einzuhalten. Mit Zeitplänen soll deren Aufeinandertreffen in den Umkleideräumen vermieden werden und im Falle einer Infektion maximale Nachvollziehbarkeit zu garantieren.

Mitarbeiter müssen Schutzkleidung wie Masken, Handschuhe und Schutzbrillen tragen. Letztere wird in Bereichen mit Bargeld eingesetzt. Zur Reinigung des Ladens wurden Wechsel-Uniformen ausgestellt. Die ohnehin schon häufig geschulten Angestellten erhalten zudem Unterweisungen zu Sicherheit und Hygiene im Umgang mit Lebensmitteln in Coronazeiten.

Bei den Gästen sollen sichtbare Bodenmarkierungen und Trennwände in den Thekenbereichen den Abstand zwischen diesen gewähren. Es wird eine Einlassbegrenzung zu den Restaurants geben. Die Gäste erhalten hydro-alkoholisches Gel sowie Einweghandschuhe für die Benutzung der Bestellterminals.

Bei McCafé arbeitet man vorerst nur mit Pappgeschirr statt Porzellan. Sicherheitsboxen sollen gewährleisten, dass Bestellungen im McDrive (in Spanien McAuto) berührungslos an den Kunden ausgegeben werden können. Lieferanten haben einen extra Wartebereich zur Abholung der Lieferboxen. (dise)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 2 Monaten

@wala: Es freut mich, wenn ich Ihre Wissens-Begierde stimulieren konnte!

rolhoc / Vor 2 Monaten

Ich wußte gar nicht, dass es bei MAC Donald Porzellan zum Essen gibt.

wala / Vor 2 Monaten

@Majo Selbst wenn die Krise vorbei ist, bei Ihnen habe ich so meine Zweifel. Immer wieder schön, dass Sie Ausdrücke benutzen, die man erst googeln muss.

Majorcus / Vor 2 Monaten

@Urea: Offensichtlich kennen Sie keinen Menschen, der ernsthafte gesundheitliche Probleme mit Adipositas und suchtähnlichem Konsum von Fast-Food in Verbindung mit Bewegungsarmut hat. Fast Food ist so gesund wie Rauchen. Wegen der hohen Kalloriendichte und dem hohen Fleischanteil ist es für Mensch & Natur schädlich. Genuss ist echte mediterane Kost mit viel frischem Gemüse und Liebe.

Hajo Hajo / Vor 2 Monaten

Folgende Ursachen können beispielsweise eine Rolle bei der Entstehung von "Fettleibigkeit" spielen =

* genetische Veranlagung. * organische Fehlfunktionen * bestimmte Medikamente.

Aber diese hier haben ihre Ursache nur im Kopf und sind die meist verbreitesten. sogenannte Zivilisationskrankheiten bzw. Wohlstandsfolgen =

* Bewegungsmangel. * falsche Ernährung. * ständige Verfügbarkeit von Essen. * Stress. * Ersatzbefriedigung, * Essstörungen w.z.B, Magersucht, Bullemie * Schönheitswahn, etc. Also Leute, nicht gleich über engeblich angeborene Veranlagung als Ursache reden. Die sind die wenigsten. Allen ist aber gleich, ihnen kann heute geholfen zu werden. Betrifft auch Alkoholsucht, Nikotin, etc. Wer alles mit Genuß in Maßen zu sich nimmt, hat auch keine Probleme. Und genau darum gehts.

Sven / Vor 2 Monaten

MCDonalds öffnet da steckt bestimmt Trump dahinter , Amerika zuerst ! und der Verpackungsmüll fliegt wieder über die Insel, Endlich wieder normale Zuständ die viele kaum erwarten können.

Ich persönlich warte noch bis die China Restaurants öffnen , hab schon lage keine kleingeschnetzelte Fledermaus mehr gegessen. Ausserdem möchte ich mich bei denen bedanken weil die so viel für die Umwelt getan haben. Das Meer,die Luft,Strände alles ist sauber geworden und das weltweit.

cashman1 / Vor 2 Monaten

Junk Food unter den beschriebenen Bedingungen? Nein danke. Da kommt mir ja der McCafe to go schon beim Frühstück hoch.

Urea / Vor 2 Monaten

@Majorcus: Spaßbremse! ;-) Es soll Leute geben, die öfter mal ne Pommes essen gehen, aber trotzdem NICHT an bedenklichem Übergewicht leiden.... Wünsche guten Genuss!

rocco / Vor 2 Monaten

@Majorcus: Nein, glaube ich nicht. Kein Geld, keine Fettleibigkeit.

Majorcus / Vor 2 Monaten

Wenn MCDonalds öffnet, ist die Krise vorbei - Adipositas kann beginnen ...