Verbot für Kreuzfahrten auch vor Mallorca gilt weiterhin

| | Mallorca |
So einen Anblick wird es längere Zeit nicht mehr geben.

So einen Anblick wird es längere Zeit nicht mehr geben.

Foto: Ultima Hora

Im Hafen von Palma de Mallorca werden nach wie vor bis auf Weiteres keine Kreuzfahrtschiffe anlegen. Der schon während des Alarmzustandes geltende Beschluss ist nach Pressemeldungen vom Samstag auch Teil der Gesetzgebung in der "Neuen Normalität". Begründet wird dies mit der großen Corona-Ansteckungsgefahr für Menschen in Hafenstädten und für die Passagiere.

Die Kreuzfahrtbranche wird von der Krise stärker noch als die Luftfahrt gebeutelt. Jüngst musste das einzige spanische Kreuzfahrtunternehmen Pullmantur Insolvenz anmelden. Andere Unternehmen wie Tui Cruises versuchen, kurze Kreuzfahrten in Nord- und Ostsee unter Einhaltung der Corona-Sicherheitsregeln anzubieten, um wirtschaftlich nicht ganz unterzugehen.

Die vielen Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Palma galten in den vergangenen Jahren bei einigen Politikern und auch bei Hafen-Anwohnern als großes Ärgernis. Viele Einwohner hatten den Gestank der Abgase moniert, auch Partygeräusche machten sie nervös. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Tacheles / Vor 4 Tage

Welcher Dussel glaubt daran, dass von den Kreuzfahrern mehr Infektionen auf die Insel getragen werden könnten, als die Flieger aus vielen Ländern jeden Tag? Vor allem von dort, wo alles auf die leichte Schulter genommen wird? Schaut Euch das Chaos am Airport an hier im MM.

Hajo Hajo / Vor 5 Tage

Mediathek n-tv Doku von gestern = Mega Air - Logistik am Himmel.

https://www.etwasverpasst.de/mega-air-logistik-am-himmel

Die Menschheit wächst und benötigt alles das was wir bei uns einfach so zur Verfügung haben. Glaubt jemand die schaun einfach nur zu? Also ganz klar, die Folgen all dessen kann dieses neunmalkluge Gelaber der Umwelt Lobby aufhalten? Ganz im Gegenteil profitieren Sie doch alle als Trittbrett Fahrer davon und müssen ständig Krach schlagen um die Geschäfte am Laufen zu halten. Pharisäer elendige.

Hajo Hajo / Vor 7 Tage

Metti@ macht keinen Sinn. Der hat ein solches Brett vorm Hirn, dass es nicht schlimmer sein kann. Ich habe es mit Daten und Zahlen probiert, aber da kapiert er auch nix. Das sind die Folgen einer ideologischen Selbstindoktrination.

Dieser Tage war wieder eine Doku über die 2. größte Werft der Welt in Korea im TV. Man glaubt nicht was diese leistet und eine weitere in China?. Die stellen jeden Monat 20-40 Containerschiffe und Tanker fertig und WAS machen die? Jedenfalls keine Kreuzfahrten. Der Waren- und Güterverkehr nimmt jährlich 2stellig zu und dies zu Lande, Wasser und in der Luft. Alles muss mit LKW erst mal an und abgefahren werden. Millionen sind das.

Da kommen alle blinden Fanatiker daher und glauben uns weis machen zu können. daran könnten sie was ändern?

Sie könnten was ändern, aber dazu müßten sie sich an der Geburtenkontrolle in den 2.- und 3.Ländern beteiligen. Denn NUR die Übervökerung wird am Ende die Erde vernichten. Mehr als 7,7 Milliarden Menschen leben Mitte Juli 2019 auf der Erde. Im Jahr 2050 werden es laut der UN-Bevölkerungsprojektion 2019 rund 9,7 Milliarden Menschen sein und im Jahr 2100 sollen 10,9 Milliarden Menschen auf der Erde leben.

Metti / Vor 7 Tage

Majorcus: das du gegen Kreuzfahrt bist ist klar. Ich sage weniger ist da mehr. Der Sektor ist abartig gewachsen. Nach mein dafürhalten für Palma: max 2 große, oder max 3 mittlere Kreuzfahrtschiffe am Tag. So wäre jedem geholfen. Weltweit sollte nur noch Schiffsdiesel getankt werden dürfen und jeder Neubau verpflichtend mit LNG oder Wasserstoff ausgerüstet werden müssen. Die Kreuzfahrt macht nur ein paar % des gesamten Schiffsvehrker aus. Man kann also nicht von DEN Umweltverschmutzern reden...das ist sachlich verkehrt.

Majorcus / Vor 8 Tage

Die Branche zerstört Natur und Klima - deshalb würde es gegen den Generationen-Vertrag verstoßen, diese nicht abzuwickeln.

Bilux / Vor 9 Tage

@Majorcus löst gleich,wie immer, das Problem mit seinem Gelaber