1928 gegründete Bäckerei gibt auf

| | Palma, Mallorca |
Die Bäckerei Forn d'es Recó befindet sich im Herzen von Palma.

Die Bäckerei Forn d'es Recó befindet sich im Herzen von Palma.

Foto: Teresa Ayuga

Wieder verschwindet ein Traditionsgeschäft im Herzen der Balearen-Metropole Palma auf Mallorca. Die Bäckerei Forn d'es Recó gibt nach 92 Jahren auf.

Es gibt zwar zwei Eingänge, aber der Laden ist klein. Was der Qualität der Backwaren nicht abträglich war. Die Nachbarn kamen auch gerne auf einen Plausch mit den Schwestern María Antonia und Cristina Reina, die seit Jahren Betreiber der Backstube waren, die auch vielen Touristen bekannt ist.

Der Laden befindet sich im Carrer Can Sales, der Verlängerung des vom Paseo Borne abgehenden Carrer Sant Feliu, wo das Mallorca Magazin viele Jahre lang seinen Hauptsitz hatte.

Grund für die Schließung der 1928 von Mateu Oliver gegründeten Bäckerei seien vor allem die aufgrund der Coronakrise bestehenden wirtschaftlichen Probleme, die dazu führten, dass die Betreiberinnen keine Zukunft mehr sahen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor etwa 11 Stunden

@Roland: "das iPhone darf auch mal 1.000 EUR und mehr kosten" - womit bewiesen ist: Nicht Bill Gates, sondern Steve Jobs ist schuld - keinesfalls ein Verbraucher ...

Roland / Vor 1 Tag

Solange die Devise "Geiz ist geil" greift wird das nichts mehr. Viele merken auch gar nicht den Unterschied. Die Wertschätzungen zu Produkten haben sich verändert. Am Geld kann es nicht liegen. Für ein Brot will man nich mehr als 1 EUR ausgeben, aber das iPhone darf auch mal 1.000 EUR und mehr kosten.

Metti / Vor 1 Tag

Petkett: genau da liegt das Problem,beim Nachwuchs. Zweitens, wie Majorcus richtig sagt, beim Billigdiscounter. Solche Läden könben nur überleben, wenn man dort auch einkaufen geht. Bei uns in Arta gibt es auch so ein Traditionsbäcker. Der hat die Coronazeit gut überstanden. Warum, weil viele dort einkaufen gehen. Das ist übringens der einzige Bäcker weit und breit, der noch "auf Holz" backt. Einige Dorffauen bringen sogar ihre Privatbleche zum durchbacken hin.

SAÑTIÑO / Vor 1 Tag

Traurig das wieder ein Stück Tradition aus Palma geht😥

Ulrike / Vor 2 Tage

sehr schade.

Majorcus / Vor 2 Tage

Und wer hat sein Brot bei Aldi, LIDL, Carefour & Mercadonna gekauft? @petkett: Heute kein Problem mehr: erst party, dann backen ;-)

petkett / Vor 2 Tage

Welcher junge Mensch will heute noch Bäcker werden? Alleine schon mitten in der Nacht aufstehen und im Sommer bei Helligkeit ins Bett.

Jasmin / Vor 3 Tage

Ein Jammer, aber nachvollziehbar in diesen Covid-Zeiten. Leider erneut ein vertrauter Anblick weniger. Die Qualitaet der Backwaren war dort immer hervorragend, die Bedienung allzeit freundlich.