Vollzogener Brexit: Kartoffelbauern auf Mallorca in Sorge

| | Mallorca |
Mitarbeiter der Kartoffelbranche im Einsatz.

Mitarbeiter der Kartoffelbranche im Einsatz.

Foto: Ultima Hora

Der inzwischen in Kraft getretene Austritt Großbritanniens aus der EU wird auch die Kartoffelanbauer auf Mallorca treffen. Es werde viel schwieriger, die Exporte über die Bühne zu bringen, zitierte die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora am Samstag den Chef der in Sa Pobla ansässigen Firma Mateu Export, Joan Mateu. Die bürokratischen Hindernisse würden viel komplizierter, der britische Zoll werde aufgestockt.

Mateu Export wickelt 65 Prozent des Handels von Mallorcas Kartoffel-Anbaugegend mit Großbritannien ab. Die enge Verbindung in dieser Hinsicht zwischen dem Königreich und der Insel gehen auf mehrere Jahrzehnte zurück.

Sa Pobla gilt seit jeher als das balearische Kartoffeldorf. Zahlreiche Betriebe sind dort ansässig. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Roland / Vor 2 Monaten

@ Majorcus

Der Aussage kann ich nur zustimmen.

Majorcus / Vor 2 Monaten

Auf der Insel geht es immer mehr Familien wirtschaftlich sehr schlecht - warum werden dann Kartoffeln nicht direkt vom Erzeuger günstig an diese Familien verkauft? EUR 12 bis 18 für einen Sack mit 25 kg ist sicher ein Vielfaches vom Preis der Aufkäufer aus Großbritannien!!! In Kombination mit Milch oder Ei hat das Eiweiß von Kartoffelgerichten eine höhere Biologische Wertigkeit als Fleich. Gesünder & günstiger! UNgesunde Ernährungsweisen ablegen, regionale Erzeuger unterstützen = besser & günstiger Leben ...

Stefan Meier / Vor 2 Monaten

Müssens halt auf Sauerkraut umschwenken.