Supermarktkette Mercadona schafft auf Mallorca Plastiktüten ab

| Mallorca |
Mercadona will in Zukunft auf Plastiktüten verzichten.

Mercadona will in Zukunft auf Plastiktüten verzichten.

Die Supermarktkette Mercadona will bereits in naher Zukunft sämtliche Plastiktüten abschaffen. Das hat das Unternehmen bekannt gegeben.

Bereits seit vergangenem Jahr ist der Konzern dabei, im Rahmen des Programms "6.25" die Nutzung von Plastiktüten weitgehend zu reduzieren. Auf Mallorca nimmt unter anderem ein Supermarkt in Palmanova an dem Programm teil. Ziel ist, auf Dauer die Nutzung von Plastik komplett zu vermeiden.

Alternativ werden umweltfreundliche Varianten wie kompostierbare Tüten angeboten. Ebenso hat die Supermarktkette damit begonnen, verschiedene Müllbehälter aufzustellen, um somit die Abfalltrennung zu fördern. Pro Jahr soll so 3200 Tonnen weniger Plastikmüll bei Mercadona anfallen. (cg)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Adriano / Vor 9 Monaten

Sie sollten diese Einmal-Luftmatrazen abschaffen die nach jedem Urlaub in der Tonne landen !!! Aber so weit sind sie noch nicht !!

Hajo Hajo / Vor 9 Monaten

So und zum Schluss noch der Gipfel = Kompostierung erzeugt nicht nur Gestank, gegen die Anlieger klagen,. sondern den Klinmakiller no. 1, "Methan"

Hajo Hajo / Vor 9 Monaten

Warum kompostierbare Plastiktüten nicht in den Biomüll gehören......https://www.geo.de › Natur › Nachhaltigk.....

Sogar das Umweltbundesamt empfiehlt darum, kompostierbare Plastiktüten nicht zu kompostieren (auch nicht auf dem Kompost im eigenen Garten) – sondern im Restmüll zu entsorgen. Bei der Verbrennung im Heizkraftwerk können solche Tüten zumindest noch der Energiegewinnung dienen.

Hajo Hajo / Vor 9 Monaten

Zum Schluss noch die Keule =

WER kann WIE bei der Wertstoff- und Müllverarbeitung Plastiktüren und andere Kunststoffe von diesen neuen Tüten unterscheiden und raus zu sortieren, um sie dann jeweils einem Verarbeitungsprozess zu zuführen?

Und glaubt wirklich jemand dass sich der Umgang damit ändert und das ganze Zeug nicht dort wieder landet wie bisher? Dem Wind ist es egal was er ins Meer oder in die Landschaft verfrachtet. Wie kann jemand bein Sammeln unterscheiden, was denn nun WAS ist? Er wird alles in den blauen "Plastiksack" stecken und der verschwindet wie vorher im Heizkraftwerk.

Hajo Hajo / Vor 9 Monaten

Ist ja super, da verdienen wieder irgendwelche Triitbrettfahrer an den Ersatztüten. Fragt Euch doch mal, aus welchem Material sind sie hergestellt und wieviel Energie verbraucht der Herstellungsprozess? Nur so kommt man auf den Pferdefuss.

# Was ist ein ökologischer Fussabdruck? - MyClimate....https://www.myclimate.org › ... › FAQ › FAQ-Detail....Anders als der CO₂-Fussabdruck berücksichtigt der ökologische Fussabdruck neben dem CO₂-Ausstoss auch andere Umwelteinflüsse. Quelle: footprintnetwork ..

Carli / Vor 9 Monaten

Ich muss Stefan beipflichten, aktuell ist es immer noch die Standardfrage. Und auch ein noch so kleines Einzelteilchen findet darin alleine ihren Platz...

Asterix / Vor 9 Monaten

@Stefan Meier: und das was das auch im spanischen.

Hans Georg Ziegler / Vor 9 Monaten

Die Entscheidung kommt ja auch nicht von der Kassiererin sondern durch die Geschäftsführung. Aber gute Entscheidung. Kunststofftaschen braucht kein Mensch.

Majorcus / Vor 9 Monaten

"In Ruanda sind Einweg-Plastiktüten seit 2008 verboten. Reisende müssen ihre Tüten am Flughafen abgeben. Kenia hat Plastiktüten 2017 verboten. Wer dagegen verstößt, riskiert hohe Geldbußen oder sogar Gefängnisstrafen." Quelle: www1.wdr.de/nachrichten/europawahl/wahlwatch/faktencheck-cdu-plastikmuell-mueller-100.html

Jose / Vor 9 Monaten

@Stefan Meier: Schreib nicht so eine Kacke ,wenn du nicht hier lebst Das stimmt nämlich nicht..!