26 Hotels auf Mallorca konnten dank Subventionen geöffnet bleiben

| | Mallorca |
Hotels an der Playa de Palma.

Hotels an der Playa de Palma.

Foto: Ultima Hora

Auf Mallorca haben 26 Hotels Kunden betreut, die eine Subvention des Inselrats in Anspruch nahmen. Im Rahmen des Programms "Gaudeix L'Illa" wurden 770.200 Euro an Betreiber ausgeschüttet, die Residenten aufnehmen wollten. Dabei handelte es sich nach offiziellen Angaben um etwa 10.000 Personen.

Insgesamt waren 3175 Gutscheine ausgegeben worden. 2550 davon gingen an vier Personen, der Rest an zwei. Jeder Gutschein kostete 50 Euro, damit konnte man zwei bis drei Nächte in Hotels bleiben.

Dank dieser Hilfsmaßnahme konnten zahlreiche Häuser seit dem Sommer ununterbrochen offen bleiben. Es wurde möglich, dass in diesem Herbergen Kurzarbeiter beschäftigt werden konnten. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 2 Monaten

Ob die Insulander schon verstanden haben, welche Folgen eine Abhängigkeit haben wird, wenn die Branche selbst überweigend ausländischen INventoren gehören wird? P.S.: Ein Vergleich mit Entwicklungsländern lohnt ... Auch nicht gut für die EU!

Carlos / Vor 2 Monaten

Solange Maskenpflicht im öffentlichen Raum herrscht in Spanien/Mallorca wird ohnehin keiner seinen Urlaub hier verbringen. Also haben wir nochmal mindestens eine Saison Pause, bis wir wieder Geld verdienen können...

Stefan Meier / Vor 2 Monaten

Der Tourismus ist halt systemrelevant. Wenn man keinen hat, kriegen die Deutschen Schmerzen. Da ist es dann nur logisch internationale Hotelketten aus Katar und Dubai zu subventionieren. Die Scheichs freuen sich. Aber letztlich bezahlen das ja die Deutschen. Insofern, alles gut.