Carrefour-Aktionär erhält Zuschlag für Perlenfabrik auf Mallorca

| Mallorca |
Die Perlenfabrik Majorica.

Die Perlenfabrik Majorica.

Foto: Ultima Hora

Die bekannte Perlenfabrik Majorica bekommt womöglich schon bald einen neuen Besitzer. Bei der Versteigerung des Pleite-Unternehmens erhielt nach Medienberichten vom Donnerstag der französische Unternehmer Gregorie-Agustín Bontoux Halley mit seiner Firma MajolaPerla den Zuschlag. Der Manager hält auch Aktien beim Kaufhauskonzern Carrefour.

Geboten werden 9,7 Millionen Euro, die Zahl der Beschäftigten soll von 275 auf 96 reduziert werden. In der Fabrik als solcher sollen nur noch 32 von 94 Personen arbeiten. Vermutet wird, dass die Produktion in ein anderes Land verlagert werden soll.

Vier Unternehmen hatten neben MajolaPerla ursprünglich für Majorica geboten: Nova Mallorca, Jofra Deca, Inversiones Cas Germans (Perlas Orquídea) und Groupe Marcel Robbez.

Nach dem Zuschlag für den Franzosen muss ein Richter entscheiden, ob dies auch so kommen soll. Die Arbeitnehmer wollen dies verhindern.(it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Jahn Doof / Vor 7 Monaten

Als älterer Mallorca-Freund habe ich noch die gute alte Zeit der Perlenfabrik erlebt : Man kam im Rahmen einer gebuchten Ausflugstour in der Produktionshalle ganz nahe an die laufenden Produktionsmaschinen heran . Es war ein interessanter und elegant gestalteter Prozess , bei dem auf einer Art Drehbank aus meterlangen Stangen "Firmengeheimnis" mittels einer Gasflamme fortlaufend Schmelzperlen auf einem Stahldraht erzeugt wurden. Die weitere Verarbeitung der Rohlinge waren Standardarbeiten wie Sortieren , Bohren und Lackieren . Aber : es macht ja immer Spass , anderen Leuten bei der Arbeit zuzusehen .

Roland / Vor 7 Monaten

Ein schlechter Deal für Mallorca: "Vermutet wird, dass die Produktion in ein anderes Land verlagert werden soll."