Italienische Reederei bietet ab Juli Verbindungen ab Mallorca an

| | Mallorca |
Die italienische Reederei plant ab Juli Verbindungen zwischen den Balearen und dem spanischen Festland.

Die italienische Reederei plant ab Juli Verbindungen zwischen den Balearen und dem spanischen Festland.

Die italienische Reederei Grandi Navi Veloci (GNV), die zur Kreuzfahrtgruppe MSC gehört, wird Anfang Juli den Betrieb auf Mallorca aufnehmen. Sie ist neben Baleària und Trasmediterránea damit der dritte Betreiber, der Passagiere und Güter zwischen den Balearen und dem spanischen Festland befördern wird.

Die Reederei GNV wird ihren Sitz in der Inselhauptstadt Palma haben. Geplant sind tägliche Abfahrten von den Häfen in Barcelona und Valencia nach Palma und Ibiza.

Nach Angaben des Direktors der italienischen Reederei, Gianluca Seraniega, werden zunächst zwei Schiffe "mit modernster Technologie" eingesetzt. (cg)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 12 Tage

Zitate auszgsweise = GNV: Passagiere und Güter

"" GRANDI NAVI VELOCI ist eines der größten italienischen Güter- und Passagierschifffahrtsunternehmen, das im Mittelmeer tätig ist. Die Gesellschaft wurde 1992 gegründet, 1993 lief das erste Schiff, die M/n Majestic, vom Stapel.

GNV besitzt 12 Schiffe und verkehrt auf Meeresverbindungen in Sardinien, Sizilien, Spanien, Tunesien, Marokko, Albania und Frankreich. Neben der Passagierbeförderung war die Flotte von Grandi Navi Veloci auch an der Entwicklung der Meeresautobahnen beteiligt:

Der Transport auf dem Seeweg ist eine günstige Alternative zum herkömmlichen Straßentransport und eine gute Lösung für das durch zu hohes Verkehrsaufkommen auf den Straßen entstehende Umweltproblem."" Zitate Ende

https://www.gnv.it/de/gnv/die-reederei/gnv-passagiere-und-g%C3%BCter

Hajo Hajo / Vor 12 Tage

Zitat für unblehrbare = ........damit der dritte Betreiber, der Passagiere und ""Güter"" zwischen den Balearen und dem spanischen Festland befördern wird......

Denn so kommen 90% der Massen an Versorgungsgüter per LKWs auf die Insel, auch für die Knallköpfe die das nicht verdienen. Auch Ihre Medikamente gegen Denk- und Leseschwächen.. Und sollte sich tatsächlich hier noch Mülltrennung ergeben, statt damit Strom zu erzeugen, müssen diese Wertstoffe aufs Fesland transportiert werden. Und das WIE bitte?

M / Vor 14 Tage

@HajoHajo: Wenn der Kahn nicht fahren würde, dann wäre der Umwelt mehr gedient! Ebenso muß der globale Transport-Wahnsinn binnnen 10 Jahren um 50 % reduziert werden. Corona-Bomber - autohot!

Hajo Hajo / Vor 16 Tage

Zur allgem. Information. Technik der Dual-Fuel-Motoren im Schiffsbau =

"Sie wurden entwickelt, um eine hohe Leistung bei Kraftstoffflexibilität, geringen Emissionen, Effizienz und Zuverlässigkeit zu erzielen

Der Motor kann entweder mit Erdgas, leichtem Heizöl (LFO) oder schwerem Heizöl (HFO*) betrieben werden und kann während des Betriebs problemlos zwischen Kraftstoffen wechseln. Es ist so ausgelegt, dass es unabhängig vom Kraftstoff die gleiche Leistung liefert.

Der Wärtsilä Motor arbeitet nach dem Lean-Burn-Prinzip. Die magere Verbrennung ermöglicht ein hohes Verdichtungsverhältnis, das wiederum den Motorwirkungsgrad erhöht, die Spitzentemperaturen senkt und daher auch die NOx-Emissionen reduziert.

Sowohl die Gasaufnahme als auch die Pilotkraftstoffeinspritzung werden elektronisch gesteuert. Die Motorfunktionen werden von einem fortschrittlichen Automatisierungssystem gesteuert, mit dem unabhängig von den Umgebungsbedingungen oder der Kraftstoffart optimale Betriebsbedingungen eingestellt werden können. "

Quelle = Wärtsilä Wärtsilä Corporation..FI-00080 WÄRTSILÄ...Finland .. *Schweröl

Hajo Hajo / Vor 16 Tage

Das Schiff oben ist die Fantastic, Baujahr 1996. Maschine 4 × Sulzer-France-8ZA40S-Dieselmotoren....Maschinenleistung 25.920 kW (35.241 PS).

Das sie modernisiert worden wäre, habe ich nicht gefunden und auch keine anderen Sciffe der Rederei, die zwischenzetlich auf "dual fuel-engines" umgerüstet worden sind. Die Fantastic ist ein 1996 in Dienst gestelltes Fährschiff der italienischen Reederei Grandi Navi Veloci. Sie wird seit 2012 auf der Strecke von Tanger über Barcelona und Sète nach Genua eingesetzt. WIKI

M / Vor 16 Tage

Toller April-Scherz: Der Corona-Pott!