Mallorca-Regierung schüttet Coronahilfen in Höhe von 855 Millionen Euro aus

| Mallorca |
Viele Unternehmen mussten zeitweise schließen.

Viele Unternehmen mussten zeitweise schließen.

Foto: Ultima Hora

Die Regierung von Mallorca und den Nachbarinseln stellt coronageschädigten Unternehmen seit Montag 855 Millionen Euro an Hilfen zur Verfügung. In den ersten drei Stunden hätten bereits 711 Firmen einen Antrag gestellt, sagte Tourismus- und Arbeitsminister Iago Negueruela.

Man hoffe in der Regierung, mit der Auszahlung der Mittel in der ersten Julihälfte beginnen zu können. Damit werde die Balearen-Regierung die erste in Spanien sein, die diese Hilfen den Geschädigten überweisen könne. Selbstständige dürfen bis zu 3000 Euro beantragen, Firmen bis zu 500.000. Alle Antragsteller müssen ihre Steuern bezahlt haben, ihr Unternehmen muss mindestens ein Jahr aktiv gewesen sein.

Negueruela zeigte sich überzeugt, dass alle, die dies wollen, die Hilfen auch bekommen werden.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Markus Eder / Vor 1 Monat

Ich habe wenig Vertrauen darin, dass die Hilfen auch wirklich ab Juli 2021 ausgezahlt werden. Die spanisch-balearische Bürokratie hat schon vieles verzögert oder sogar weitgehend scheitern lassen. Und selbst wenn es zu den Auszahlungen wie geplant kommen sollte, werden sie für viele zu wenig sein um die Pleite und Insolvenz zu verhindern. Das Jahr 2021 ist einfach noch ein blutiges Übergangsjahr bis hin zur voller Normalität im Jahr 2022.