Schweizer Pharmaunternehmen kauft Mallorca-Firma auf

| Palma, Mallorca |
Das Medikament soll bei schweren Nierenkrankheiten eingesetzt werden.

Das Medikament soll bei schweren Nierenkrankheiten eingesetzt werden.

Foto: UH

Das Schweizer Pharmaunternehmen Vifor Pharma übernimmt für 205 Millionen Euro das biopharmazeutische Unternehmen Sanifit Therapeutics. Die Firma aus Mallorca hat ein spezielles und bisher einzigartiges Medikament entwickelt. Durch die Übernahme soll SNF472 weiter entwickelt und vermarktet werden. Es handelt sich dabei um einen neuartigen Hemmstoff gegen Gefäßverkalkung zur Behandlung bei Kalziphylaxie und der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit. Beide treten bei Patienten mit Nierenerkrankungen im Endstadium auf.

Sanifit wurde 2004 auf Mallorca gegründet. Es gehört zur Balearen-Universität, die seiner Zeit 3,75 Millionen Euro in das Unternehmen investierte. Der Chef ist Joan Perelló. Bei SNF472 handelt es sich um ein Molekül, das als Hemmstoff wirkt. Bei der Übernahme handelt es sich um den wichtigsten Deal, den bisher ein biopharmazeutische Unternehmen aus Spanien abschloss.

SNF472 hat es bisher als einziges Molekül, das in Spanien entwickelt wurde, in die Phase drei klinischer Studien geschafft. In dieser werden großangelegte Studien zu Wirksamkeit und Verträglichkeit durchgeführt. Es handelt sich um ein Orphan-Arzneimittel, ein Medikament, das zur Behandlung seltener Krankheiten eingesetzt wird. Die amerikanische Food and Drug Administration sowie die Europäische Arzneimittelagentur wollen SNF472 auch als solches zulassen. Allein in den USA kann das Medikament bei 330.000 Patienten zum Einsatz kommen.

Vifor Pharma sitzt in St. Gallen. Das Pharmaunternehmen ist auf Pharmaunternehmen drei Ausrichtungen spezialsiert, nämlich Eisenmangel, Nephrologie und kardiorenalen Therapien.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.