EasyJet: Mehr Flüge auf die Insel zu gleichen Preisen. | EasyJet

Ebenso wie Ryanair will auch die Lowcost-Airline Easyjet ihre Ticketpreise trotz der anhaltenden Treibstoffverteuerung nicht erhöhen. Das gab das Unternehmen am Mittwoch (23.3.) bekannt. Außerdem kündigte Easyjet an, seine Mallorca-Verbindungen in diesem Sommer aufgrund der hohen Nachfrage zu verdoppeln. Nach Medienberichten will die Airline dieses Jahr rund 2,5 Millionen Passagiere auf die Insel fliegen, mehr als im Vor-Covid-Jahr 2019.

Ryanair und Easyjet betreiben im Gegensatz zu den meisten anderen Airlines in Europa ein sogenanntes “Fuel Hedging”, das heißt, sie kaufen größere Mengen Kerosin zu einem Fixpreis statt den aktuellen hohen Preisen.

Ryanair erklärte gegenüber dem Mallorca Magazin, über Treibstoffreserven zu Vorkrisen-Preisen bis Anfang 2023 zu verfügen, und aus diesem Grund auch keine Anpassungen hinsichtlich der Ticketpreise in diesem Jahr vornehmen zu müssen.