Palmas Einkaufsmeile Via Sindicato am gestrigen Grün-Donnerstag | Jaume Morey

Nach zweijähriger Corona-Bremse kommt die Wirtschaft auf Mallorca wieder ins Rollen. So wollen es zumindest die wichtigsten Branchenvertreter auf der Insel wissen, die von der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora zu aktuellen Lageeinschätzung befragt wurden.

Hotels
Der mallorquinische Hotelverband FEHM registriert über Ostern eine Zimmerauslastung von über 85 Prozent, und damit sehr viel höher als in den beiden vorangegangenen Jahren. Auch nach den Feiertagen erwartet der Verband dank anhaltend guter Buchungslage eine wirtschaftliche Wiedererholung.

Gastronomie
Der Präsident von Mallorca Gaststättenverband, Alfonso Robledo, erklärte, dass die Umsatzahlen in der Branche denen des Osterfestes vor der Pandemie ähneln, insbesondere in Palma. In den Küstengebieten sei die Abhängigkeit vom Tourismus größer. „Wenn die Hotels öffnen, dann öffnen wir auch", so Robledo.

Einzelhandel

Der Verband der kleinen- und mittleren Geschäftsbetriebe (Pimeco) rechnet angesichts der vielen Urlauber mit einem sehr erfolgreichen Osterwoche. Allerdings: „Die meisten Umsätze werden im oberen Preisegment gemacht, während das mittlere und untere Segment im Vergleich zu früheren Jahren einen Rückschlag erleidet", so ein Pimem-Sprecher.

Supermärkte / Discounter
Der Präsident des Verbandes der Vertriebshändler der Balearen, Bartolomé Servera, bezeichnete die Prognosen für dieses Osterfest als "sehr, sehr, sehr gut", da es "eine große Nachfrage von Lebensmitteln und Getränken" gebe. "Das Umsatzvolumen ist fast vergleichbar mit dem von 2019", sagte er.