Fü die Paella muss tiefer in die Tasche gegriffen werden. | Ultima Hora

Auf Mallorca sind in Urlaubergebieten die Preise für Speisen und Getränke in den vergangenen vier Wochen im Schnitt um 20 Prozent gestiegen. Das teilte der Arbeitgeberverband CAEB Restauració mit. Es gebe Unternehmen, die die gestiegenen Kosten für Lebensmittel und Energie direkt an die Kunden weitergäben, andere hielten sich damit aus strategischen Gründen zurück.

Einige Gastbetriebe hätten ihre Menükarten in den vergangenen Wochen radikal umgestellt, so CAEB weiter, um unter anderem Kosten für Strom, Gas und Öl einzusparen. Die Preise für Kaffee stiegen in den vergangenen Wochen den Angaben zufolge am deutlichsten.

Sollte sich die Verteuerung gewisser Produkte fortsetzen, rechnet Caeb Restauració vor allem mit kostspieligeren Getränken. Das alles trage dazu, dass Mallorca jenseits der inseln inzwischen als zu teures Reiseziel empfunden werde.