Eines von drei Ultraluxusanwesen Spaniens steht auf dem Balearen zum Verkauf. | UH

Der Markt der Luxusimmobilien auf Mallorca und den Nachbarinseln Menorca, Formentera und Ibiza boomt wie selten zuvor. Wie die spanische MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" berichtet, werden einer Studie des Immobilienportals Idealista zufolge 22 Prozent aller Verkäufe von Luxushäusern in Spanien auf den Balearen getätigt. Nur die Provinz Málaga mit dem Edelhafen Marbella schneidet mit knapp über 23 Prozent noch besser ab. Auf den Plätzen drei und vier folgen Madrid (11,8 Prozent) und die Provinz Barcelona (11,3).

Im Bereich ultraluxuriöser Anwesen (ab einem Wert von drei Millionen Euro) schneiden die Balearen noch besser ab, hier vereinen sie fast ein Drittel (32,1 Prozent) des gesamtspanischen Geschäftsvolumens. Auch in diesem Bereich ist die Provinz Málaga mit 37 Prozent Spitzenreiterin, es folgen Madrid (9,6), Barcelona (5,6), Alicante (5,5) und Girona (2,8).

Die spanischen Provinzen mit den wenigstens annoncierten Luxushäusern sind Palencia (nur ein zum Verkauf stehendes Luxusanwesen), Teruel (2), Soria (2), León (5), Cuenca (6) und Lugo (7).