Diese Rechte sichern Ihnen die Mallorca-Airlines zu

| Mallorca |
Ryanair gehört zu einem der Anbieter von Flügen zwischen Deutschland und Mallorca.

Ryanair gehört zu einem der Anbieter von Flügen zwischen Deutschland und Mallorca.

Foto: Magone

Passagiere, die nach Mallorca möchten, sind verunsichert: Gebuchte Flüge verschwinden plötzlich von der Webseite der Airlines, Kunden-Hotlines sind überlastet, auf E-Mail-Anfragen wird nicht eingegangen. MM sagt, welche Buchungsoptionen Kunden bei den wichtigsten Mallorca-Airlines haben und was sich beim Anlauf des Flugbetriebs ab 1. Juli aufgrund von Covid-19 ändern wird.

Eurowings

„Es gab extrem viele Anfragen“, äußert sich Eurowings-Pressesprecher Matthias Burkard zu den Verzögerungen in der Kundenbetreuung. Er betont jedoch, dass Kunden in der Regel per E-Mail und über die Eurowings-App automatisch informiert werden, falls sich etwas am Flug ändert. „Zudem bitten wir unsere Kunden, rechtzeitig vor Abflug im Internet noch einmal gegenzuchecken, ob es Änderungen gibt“, so Burkard. Bei Eurowings können Kunden ihren Flug derzeit ohne Umbuchungsgebühr im Reisezeitraum bis 31. Oktober 2021 beliebig oft umbuchen. Dabei könne man auch ein anderes Reiseziel innerhalb Europas und den Nachbarländern wählen. Dies gelte bis 14 Tage vor Abflug. Nur die Preisdifferenz zum neuen Flug falle an. Als zweite Option könnten Kunden frühestens 60 Tage und spätestens 14 Tage vor dem Abflugdatum einen Voucher über den Wert ihres gezahlten Flugpreises anfordern. Der Voucher ist ab Ausstellungsdatum ein Jahr lang gültig. Die Flugstrecke ist bei der Einlösung des Vouchers frei wählbar und muss nicht mit der ursprünglich gebuchten Verbindung übereinstimmen. Aktuell biete Eurowings zehn Flüge pro Woche nach Palma de Mallorca an, in zwei Wochen zum Beginn der Sommerferien in einigen Bundesländern sollen es bereits 51 Flüge pro Woche sein. Ab Ende Juli plane man wieder mit 168 wöchentlichen Flügen von 17 deutschen Flughäfen. Wie der Flugplan im August aussieht, wisse man derzeit allerdings noch nicht konkret.
An Bord müsse man ab sofort durchgehend eine Schutzmaske über Mund und Nase tragen. Bordservice finde nur sehr eingeschränkt statt. Der Sicherheitsabstand könne nur beim Boarding gewährleistet werden, an Bord nicht ohne Weiteres. „Die Klimaanlagen in den Flugzeugen sind so konzipiert, dass ein Ansteckungsrisiko extrem unwahrscheinlich ist. Die Luftreinigung in der Kabine ist auf dem Niveau eines Operationssaals“, sagt Burkard. Mehr hier.

Condor

Condor-Sprecherin Magdalena Hauser gibt an, dass der Ferienflieger ab dem Beginn der Sommerferien in Deutschland wieder mehrfach wöchentlich von sieben Abflughäfen nach Mallorca startet. Bei einer Flugänderung werden Kunden proaktiv informiert. Sollte der Flug storniert werden, erhalten Kunden entweder ein flexibles Flugguthaben, das bis zum 30. Juni 2022 gültig und individuell einsetzbar ist, also auch für andere Ziele. Es kann aber auch eine Rückerstattung des Ticketpreises erfolgen. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass der Flugplan so geflogen wird, wie er jetzt veröffentlicht ist“, so Hauser. „Bei der Planung für diesen Sommer war unsere oberste Prämisse, dass sich unsere Kunden auf den Plan auch verlassen können.“ Auch bei Condor ist die Bedeckung von Mund und Nase Pflicht, das schließt auch die Verwendung von Schals ein. Boarding erfolge in kleinen Gruppen. Müsse man per Bus zum Flugzeug, werde dieser nur mit einer geringen Zahl von Passagieren besetzt. An Bord werde der Service mit Speisen und Getränken vorübergehend ausgesetzt. Weitere Infos hier.

Ryanair

Europas größte Billig-Fluglinie kündigte in einer offiziellen Mitteilung an, den Flugbetrieb ab dem 1. Juli mit rund 40 Prozent der üblichen Kapazitäten wieder aufzunehmen. Auf der Webseite können Fluggäste per Log-in überprüfen, ob ihr Flug stattfindet oder nicht. Sollte dieser gestrichen worden sein, würden die Kunden persönlich vorab informiert. Derzeit bietet Ryanair eine Rückerstattung oder eine Umbuchungsmöglichkeit an. Das Unternehmen weist daraufhin, dass das Erstattungsverfahren derzeit länger dauern kann, weil nicht alle Mitarbeiter im Dienst sind. Im Video „Return to flying“, das auf der Webseite abrufbar ist, wird erklärt, welche Neuregelungen aufgrund von Covid-19 gelten. Das betrifft Gesundheitsvorsorge genauso wie Handgepäckvorgaben. Mund-Nasen-Schutz ist auch bei Ryanair ab Flughafen Pflicht. Ryanair wird voraussichtlich auch eine Temperaturmessung bei Fluggästen vornehmen. An Bord gebe es künftig nur noch verpackte Speisen und Getränke, die nur per Kartenzahlung zu erwerben seien. Schlange stehen vor den Toiletten ist untersagt, Fluggästen werde auf Anfrage der Zugang zu diesen gewährt.
Wer im Juli und August mit Ryanair reist, muss beim Check-in Angaben über die Dauer des geplanten Besuchs in einem anderen EU-Land sowie zur Adresse während des Besuchs machen. Diese Kontaktinformationen würden den EU-Regierungen zur Verfügung gestellt.

Lufthansa

Die deutsche Airline kündigte an, eine „Rückflug-Garantie” einzuführen. Wer etwa wegen erhöhter Temperatur am Zielort nicht einreisen darf, wer dort in Quarantäne muss oder wenn im Gastland das Virus ausbricht, sollen Passagiere von Lufthansa ins Heimatland garantiert zurückbefördert werden.
Seit dem 8. Juni ist das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes während des Boardings, des Fluges und beim Aussteigen Pflicht. Beim Handgepäck ist nur noch ein Stück pro Passagier erlaubt, unabhängig von der Reiseklasse. Dieses dürfe nun kostenfrei eingecheckt werden, wenn es den Vorgaben entspreche. Wer bis einschließlich 15. Mai einen Flug gebucht hat, könne bei Annullierung kostenfrei auf einen alternativen Flug zum gleichen Ziel und in der gleichen Beförderungsklasse umbuchen. Das Ticket behält seinen Wert, weshalb es für Reisen bis einschließlich 31. Dezember 2021 genutzt werden kann. Für alle Flüge, die nach dem 15. Mai gebucht worden sind, gelten ebenso flexible Umbuchungsmöglichkeiten. Reisende sollten dies über den Flugstatus hier überprüfen.

Easyjet

Wird ein Flug bei der britischen Billigairline storniert, würden Kunden vom Kundenservice kontaktiert werden, heißt es. Aufgrund der Masse der zu überprüfenden Flüge, kann ein Flug noch immer angezeigt werden, der womöglich gestrichen werden muss. Umbuchungsoptionen könne man aber auch online oder in der App unter dem Reiter „Buchung verwalten“ einsehen. Derzeit könne man etwa für Reisen bis zum Mai 2021 kostenlos umbuchen. Wurde der Flug nicht annulliert, können Kunden bis 14 Tage vor Abflug ohne Gebühren umbuchen. Akzeptierte Flugvoucher sollen dem Reisenden per E-Mail zugestellt werden, der die Originalbuchung vorgenommen hat. Diese haben eine Gültigkeit von zwölf Monaten, können aber nur für eine Neubuchung über die Webseite genutzt werden, nicht per App. Kunden, die Gutscheine akzeptieren, würden zudem Rabatte auf Hotels oder Bord-Angebote gewährt. Mehr hier.

Tuifly

Tuifly hat den Großteil seiner Flüge bis zum 30. Juni abgesagt. Kunden, die von einer Flugstreichung betroffen sind, sollen eine E-Mail vom Kundencenter erhalten. Ist der Flug über einen Reiseveranstalter gebucht worden, sei dieser der erste Ansprechpartner. Kostenlose Umbuchungsmöglichkeiten bestehen für alle Flüge nach Mallorca vom 1. Mai bis zum 30. September 2020. Das gilt bis sieben Tage vor Abflug. Die Umbuchungen müssen vom Kunden selbst online durchgeführt werden. Neuer möglicher Reisezeitraum ist bis einschließlich 30. Oktober 2021. Bei Umbuchungen durch das Service-Center oder über einen der Reisebüropartner von Tuifly können Service-Entgelte anfallen. Auf der Webseite haben Kunden Zugriff auf das neue automatische Erstattungssystem. Dort kann man einen Gutschein für einen ausgefallenen Flug in Höhe der bereits getätigten Zahlung direkt beauftragen. Diesen erhalten alle Kunden, deren Flug mit Anreise bis 14. Juni 2020 abgesagt werden musste, kurze Zeit später per E-Mail. Gültig ist er für Buchungen bis einschließlich 31. Dezember 2021. Entscheidet sich ein Passagier gegen einen Gutschein, sei seit dem 28. Mai auch eine Auszahlung der getätigten Zahlung möglich. Beim Check-in will Tuifly künftig vermehrt papierlos arbeiten und Temperaturkontrollen durchführen. An Bord gibt es ein angepasstes Verpflegungskonzept. Auch hier beruft man sich auf die Maskenpflicht sowie Social Distancing beim Boarding. Hepa-Filter und ein Luftaustausch alle zwei Minuten sollen wie bei allen anderen Flugzeugen die Ansteckungsgefahr an Bord so gut wie unmöglich machen.

Den Bericht lesen Sie in der aktuellen MM-Ausgabe 24, erhältlich am Kiosk oder per E-Paper.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

rolhoc / Vor 5 Monaten

@Marcel

"Für den Betrieb der AC müssen entweder die Triebwerke oder die APU (Hilfstriebwerk für Strom- und Pneumatik) laufen. " Das verstehe ich. Und das kann in Corona-Zeiten ausnahmsweise nicht erfolgen?

Majorcus / Vor 5 Monaten

«hochqualitative Luftfilterungssysteme» - haben Sie schon einmal im Flieger "Düfte" Ihres Nachbarn wahrgenommen? Wenn Sie etwas riechen konnten, dann wissen Sie, wie gut die Klimaanlage an Bort wirklich ist ... Ein Konjunktur-Programm für die Hersteller von Beatmungsgeräten? Egal, Deutschland hat ja schon geordert ...

Marcel / Vor 5 Monaten

Vielleicht hab ich was übersehen, dann tut es mir leid, wenn ich etwas anderes behaupte aber in diesen Videos steht nichts von Pflicht, die Masken zu tragen. Auch auf den engl. Videos finde ich nur «guidelines». Immerhin steht Ryanair nicht alleine da, wenn sie auf «hochqualitative Luftfilterungssysteme» hinweist. Leider erwähnt niemand, dass diese HEPA Filter nur in Gebrauch sind, wenn die Airconditioning läuft. Für den Betrieb der AC müssen entweder die Triebwerke oder die APU (Hilfstriebwerk für Strom- und Pneumatik) laufen. Da wünsch ich gute Gesundheit, beim boarding Kopf an Kopf zu sitzen ohne Klimaanlage, ohne klimatisierte Luft vom Flughafen und ohne Schutzmaske.

Rodolfo / Vor 5 Monaten

"Dies gelte bis 14 Tage vor Abflug. Nur die Preisdifferenz zum neuen Flug falle an." Soweit der Eurowingsmeister. Was er verschweigt, ist, dass man online nicht auf eine andere Base umbuchen kann. Und per Telefon wird man, wie Miriam schon schreibt, erst ewig in die Warteschleife geparkt, um dann zu erfahren, dass per Telefon nur Flüge der nächsten 3 Tage bearbeitet werden. Eine echte Servicewüste. Wer dann den von EW annullierten Flug Mitte Juli!! storniert, bekommt dann ein Voucher. Bei der Suche nach einem vergleichbaren Flug merkt man schnell, dass der günstig im Frühjahr gebuchte Flug mit etwas veränderter Flugzeit pro Person 200 € teurer wird. Wie zynisch und unseriösvon EW, im von denen verursachten Schadensfall dann noch mal richtig abzukassieren.

Vanessa / Vor 5 Monaten

ich habe vor 1 woche einen eurowings flug für 02. juli nach mallorca gebucht. 2 tage später wurde der hinflug storniert, der rückflug bleibt bestehen. ich habe auf allen kanälen versucht dass ich mein geld wieder zurück bekomme, doch die wollen nur einen gutschein ausstellen obwohl eurpäisches recht ganz klar sagt dass wenn die fluggesellschaft storniert der gesammte betrag rückerstattet werden muss wer hat i^eine idee wie ich zu meinem geld komme?

Majorcus / Vor 5 Monaten

Wer, bitte, glaubt diesen Gesellschaften, dass sie sich tatsächlich an Ihre Versprechen halten, wenn die sich noch nicht einmal an geltendes Recht halten? @Joschi: Service & Billgflieger? realy?

Rolhoc / Vor 5 Monaten

Wenn man in solchen Ausnahmezeiten unbedingt fliegen möchte, dann muss man sich nicht über Außergewöhnliches wundern. Wenn es die Eurowings nicht mehr gibt, dann bleibt nicht mehr viel über. Vielleicht noch die edle Ryanair. Dann wird es richtig drollig.

Freedomfighter / Vor 5 Monaten

Metti, Dir geht wahrscheinlich auch die Düse? Ihr mit eurer Phobie!

Gloria / Vor 5 Monaten

eine Frechheit ! Kommentar EW .. „ Dabei könne man auch ein anderes Reiseziel innerhalb Europas und den Nachbarländern wählen. Dies gelte bis 14 Tage vor Abflug. Nur die Preisdifferenz zum neuen Flug falle an. „ ich kaife ein Ticket. DE- Palma - DE. und wenn ich es umbuchen muss wegen Corona oder Corona Massnahme. , dan. soll ich noch einen Aufschlag zahlen ?! die spinnen doch. so was ist gegen jedes Gesetz. ich kaufe einen Flug auf eine bestimmte Strecke und erwaete das ich den Flug dann zum. gleiche. Preis an einem X beliebigen Tag durchführen kann, die Airline bekommt das Geld bei Buchung !! die arbeiten mit unserem Geld und EW weil noch. LH Anteile in dem Laden hat, wird durch Steuergelder , also unser aller Geld subventioniert.Es ist unglaublich das nicht 100 Tausende von Fluggästen auf die Barikaden gehen.

Joschi / Vor 5 Monaten

Eurowings sollte nochmals in die Service-Nachschulung gegeben. Hier wird am Folgetag zweier gebuchte Flüge plötzlich der Hinflug annulliert, und man steht mit dem Rückflug im Regen. Wie soll man zurück fliegen, wenn man nicht nach Mallorca fliegen kann? Die schaffen es nicht einmal, wenn dann schon beide Flüge zu annullieren, und den Kunden eine komplette Neubuchung vornehmen zu lassen. Ganz offensichtlich hier geht es nur darum, Geld einzukassieren, und den Kunden dann mit einem Voicher ab zu speisen. So hat man schön das zinslose Darlehen in der Tasche.