ITV-Check: So funktioniert der Spanien-TÜV

| Palma, Mallorca |

Alles muss funktionieren, sonst darf man nicht fahren: Überprüfung eines Autos in einer ITV-Station.

Foto: MARCELO SASTRE?

Der TÜV in Spanien heißt bekanntlich ITV. Besitzt man ein neues Auto oder Motorrad, so muss es erstmals nach vier Jahren dorthin.

Für Motorräder und -roller, die älter als vier Jahre sind, wird die ITV alle zwei Jahre fällig. Autos, die zwischen vier und zehn Jahre alt sind, müssen ebenfalls alle zwei Jahre hin, noch ältere Modelle sogar jedes Jahr.

So weit, so üblich. Am 21. Mai traten allerdings einige Neuerungen in Kraft: Wer nicht durch die ITV-Prüfung kommt, hat nunmehr ein Recht auf eine zweite in einer anderen ITV-Station seiner Wahl, ohne zuvor bemängelte Reparaturen ausführen lassen zu müssen. Eine zweite Neuerung ist, dass ein Auto erst ab 30 Jahren als Alt-Wagen gilt und nicht nach 25 Jahren wie bislang. Bei solchen Autos sind die Kontrollen laxer.

Folgende Dokumente sollte man beim Besuch der vier ITV-Stationen auf Mallorca nicht vergessen: den Ausweis, den Fahrzeugschein (ficha técnica mit tarjeta de ITV) und die Zulassung (permiso de circulación). Auch den Versicherungsnachweis (Kontoauszug vom letzten Bezahlvorgang), den Führerschein und den NIE-Nachweis sollte man dabeihaben. Man muss nicht persönlich zur Prüfung kommen, sondern kann einen Dritten beauftragen, den Wagen zur ITV zu bringen.

Der Prüfer nimmt den Wagen zunächst von außen in Augenschein: Er kontrolliert die Rückspiegel und den Zustand von Nummernschild, Scheibenwischer, Karosserie, Unterboden und Fahrgestell. Anschließend geht es ans Eingemachte: Schließen Türen und Fenster korrekt? Funktionieren die Sicherheitsgurte und die Hupe? Der Prüfer misst zudem den Ölstand und schaut, ob genügend Scheibenwisch- und Bremsflüssigkeit vorhanden ist. Neu ist seit Mai, dass auch der Kilometerstand überprüft wird, um eventuellen Betrug beim Tachostand festzustellen.

Dann wird ein Bremsentest gemacht: Das Auto darf dabei nicht aus der Spur kommen. Beim anschließenden Abgastest wird gemessen, wie hoch der Schadstoffausstoß ist. Der Prüfer achtet darauf, ob der Motor merkwürdige Geräusche macht und ob die Gangschaltung problemlos funktioniert.

Zwei verschiedene Testergebnisse gibt’s, „bestanden” oder „nicht bestanden”. Im zweiten Fall wird nach dem neu eingeführten zweiten Prüf-Versuch die Zulassung einbehalten, das Auto muss in zwei Monaten mit behobenen Mängeln wieder vorgefahren werden. Zwischendurch darf der Wagen nur für die Fahrt zur Werkstatt und wieder zur Inspektion genutzt werden. Die Bewertung „mit kleinen Mängeln bestanden”, die bis zur nächsten Inspektion behoben werden müssen, gibt es nicht mehr.

Wer die ITV-Plakette bekommt und sie hinter die Windschutzscheibe kleben darf, erhält darüber hinaus noch den Prüfbericht und eine Karte ausgehändigt, die anzeigt, wann die nächste Untersuchung fällig ist.

Die ITV-Überprüfungen kosten deutlich weniger als in deutschen TÜV-Zentren, wo mehr als das Doppelte verlangt wird: Für einen Benzin-Pkw ohne Katalysator werden derzeit 30,70 Euro fällig, für einen mit Katalysator 36,93 Euro. Die Untersuchung eines Mopeds oder Motorrads kostet 20,07 Euro. Im Juli kündigte der Inselrat Preissenkungen um 40 Prozent an. Wann dies umgesetzt wird, ist noch unklar.

Es gibt in Spanien, anders als in Deutschland, beim TÜV keine Toleranzfrist für eine abgelaufene ITV. Wird die Frist nur einen Tag überschritten, droht bei einer Polizeikontrolle eine Strafzahlung von 200 Euro (100 bei Direktzahlung).

Die Telefonnummer für Termin­-Absprachen für sämtliche ITV-Zentren auf Mallorca lautet 871-57 55 44. Man kann seinen Prüftermin auch auf der Website ( www.serviciositv.es/estaciones-itv-mallorca ) vereinbaren, indem man auf den Button „Cita Previa” drückt. Dann gibt man neben der Kraftstoffart und dem Autotyp ein Wunschdatum ein. Welche der ITV-Stationen Kapazitäten hat und welche nicht, erfährt man ohne Zeitverzug.

Die ITV-Prüfstationen auf Mallorca haben montags bis freitags von 7 bis 18.30 Uhr geöffnet. Folgende gibt es:

Inca (Carretera Palma-Alcúdia, Kilometer 30). Palma: Gewerbepark Son Castelló (Carrer Gremi Sucrers i Candelers) und Can Pastilla (Carrer Canal St. Jordi, 1). Manacor (Carrer Oliveristes).

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Ralph Sieger / Vor 17 Tage

Bei Ummeldung des PKW von D nach ES erkennt der spanische ITV die TÜV Freiheit aus D seit Mai 2018 an.. Bei Autos die älter als 10 Jahre sind aber nur max. 12 Monate, auch wenn das Auto längere Zeit TÜV frei ist.Helfe gerne bei Fragen weiter.