So rechnet Endesa Strom ab

| Mallorca |
Der Strom wird mittlerweile digital abgelesen

Der Strom wird mittlerweile digital abgelesen.

Foto: Foto: Archiv
Der Strom wird mittlerweile digital abgelesenDie Endesa-Rechnung ist für viele Stromkunden ein Buch mit sieben Siegeln

Logo: Im Kopf der Rechnung ist das Logo des Energieversorgers Endesa abgebildet. Endesa ist das größte Unternehmen dieser Art in Spanien. Hauptaktionär ist der italienische Energiekonzern Enel. Die Endesa-Rechnung lässt sich auch online abrufen, dafür muss man sich unter www.endesaclientes.com einen Online-Account anlegen.

Zusammenfassung und Verbrauch: Unter "Resumen de la Factura" auf der Vorderseite der Rechnung sind die einzelnen Kostenpunkte und die zu zahlende Summe aufgelistet. Sie werden auf der Rückseite unter "Detalle de la Factura" näher erläutert. Im nächsten Feld sind die Informationen über den Verbrauch aufgeführt. Zunächst wird der alte, dann der neue Zählerstand aufgelistet. Unter "Consumo en el periodo" ist der Verbrauch in Kilowattstunden angegeben, die Kosten bleiben den Tag über gleich. Wer einen Tarif wählt, der nach Tageszeiten (Discriminación Horaria) unterscheidet, bekommt die Kilowattstunden nach Uhrzeiten aufgelistet.

Details der Rechnung: Es werden die einzelnen Kostenpunkte auf der Rückseite erläutert: "Importe por Potencia contratada" ist die Nutzungsgebühr für das Stromnetz, "Importe por Energía consumida" listet die Kosten für den tatsächlich verbrauchten Strom auf. Des Weiteren sind Rabatte (Descuento) sowie die Kosten für den Instandhaltungsservie OKLuz, die Stromsteuer (Impuesto electricidad) sowie die Zählermiete (Alquiler equipos) aufgeführt. Zum Abschluss wird noch die Mehrwertsteuer IVA aufgeschlagen.

Die Rechnungsdaten: Auf der Vorderseite sind die Rechnungs- sowie eine Referenznummer angegeben. Zudem findet sich das Datum, an dem die Rechnung versendet wurde sowie der Abrechnungszeitraum und die Zahlungsfrist. Bis 2019 werden inselweit neue Stromzähler installiert, sie ermöglichen dem Anbieter, den Zählerstand digital abzulesen. Die Rechnung flattert im Zwei-Monats-Rhythmus ins Haus. Es wird das bezahlt, was verbraucht wurde. Abschlagszahlungen wie in Deutschland sind nicht üblich.

Zahlungsart: Am weitesten ist mittlerweile der Bankeinzug (Domiciliación bancaria) verbreitet, auf der Rechnung ist die komplette IBAN-Nummer aufgedruckt sowie das Fälligkeitsdatum (Fecha de cargo). Seit der Sepa-Umstellung ist theoretisch der Einzug auch von einem deutschen Konto möglich, doch Endesa tut sich dabei noch schwer. Ohne Lastschrift muss der Betrag in bar bei einer Bank oder Postfiliale auf Mallorca eingezahlt werden.

Entwicklung des Verbrauchs: In der Grafik ist der Stromverbrauch der vergangenen Monate sowie der Durchschnittswert zu erkennen. Kleingedruckt sind die Kosten des durchschnittlichen Tagesverbrauchs in Euro angegeben sowie der gesamte Verbrauch des vergangenen Jahres.

Vertragsdaten: "Datos del Contrato" führt den Namen des Anschlussinhabers, seine NIE-Nummer, sowie die Adresse des Anschlusses auf. Der Stromtarif bleibt den Tag über gleich und die maximale Stromleistung beträgt 5,5 Kilowatt, wird diese überschritten, kann die Sicherung herausfliegen. CUPS ist ein individueller Code des Belieferungsortes, der im Störungsfall abgefragt wird. Danach wird die Zählernummer sowie die Vertragsreferenznummer angegeben. Es folgen Infos zum Energieversorger sowie die Vertragsart (peaje de acceso): 2.0A steht für einen Stromtarif mit weniger als zehn Kilowatt Leistung und einem Preis, der nicht nach Tageszeit gestaffelt ist. Auch das Vertragsende (fin de contrato de suministro) ist angegeben, häufig verlängert sich der Vertrag automatisch um ein Jahr (renovación anual automática).

Kostendiagramm: In diesem Tortendiagramm wird grafisch dargestellt, wofür die Rechnungssumme anfällt. Grün sind Steuern unterlegt, Kosten für die Stromproduktion sind orangefarben unterlegt. Unter "Costes regulados" (in blau) fallen Abgaben für regenerative Energien und Kraftwerke sowie die Erhaltung und Nutzung der Stromnetze.

(aus MM 14/2016)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Thomas Ruhrmann / Vor 7 Monaten

Hallo Mallorca Magazin Team, Ich möchte folgende Information mit Ihnen , bzw allen Mitbeeinträchtigten von Endesa teilen: ES IST MÖGLICH DIE RECHNUNG VON ENDESA MIT DEUTSCHER VISA KARTE ZU ZAHLEN! - nicht in den privaten account einloggen! -sondern :https://www.endesaclientes.com/homes/home.html , sprache : englisch. -eingabe von NIE Nummer und Vertragsnummer(auf der Rechnung), Zahlungsfeld für visadaten bedienen,.... -Die Zahlung wurde über verified visa (3d,weissdergeier) abgefragt, (gibts bei Ihrer Bank in D.) und bestätigt!!!!! Ende der Durchsage Ich mach jetzt ne Flasche auf,...

walter / Vor über 2 Jahren

warum kriege ich auf meine anfrage bei endesa mit stromverbrauch t/n nur eine "behauptung", endesa sei viel billiger als iberdrola, aber keine angaben, wie vorgehen, bei iberdrola künden etc.? gibt es bei endesa tatsächlich keinen nachttarif, sondern nur viel? rabatt bei mehr nachttarif?

Chris L-T / Vor über 2 Jahren

Hallo zusammen, weiß jemand ob es stimmt, dass der Vertragsinhaber bei Endesa immer identisch mit dem Kontoinhaber, von dessen Konto abgebucht wird, sein muss? Danke für euren Input!

Koszyl Johann / Vor über 2 Jahren

Sie schreiben in der heutigen Ausgabe über ENDESA : Wer im Winter auf Mallorca elektrisch heizte , kann sich im Frühjahr auf hohe Kosten gefasst machen . MM erklärt die Endesa Rechnung im einzelnen . Anmerkung meinerseits a ) danke die Rechnung hervorragend erklärt b) warum im Frühjahr hohe Kosten für Strom ich finde dazu keine Erklärung Mfg Johann

PS / Vor über 2 Jahren

Eine Rechnung per Email ist schon lange kein Problem. Wir bekommen schon seit März 2014 unsere Rechnungen per Email, da die spanische Correos wegen "Faulheit, Dummheit und Arroganz" die Postzustellung in unserem Ort eingestellt hat. Ein Lastschrifteinzug der Endesa von einem deutschen Iban-Konto ist bereits seit September 2014 ohne Probleme möglich. Ganz anders wie bei der spanischen Telefonica (Movistar) - die können bis heute keine deutsche Iban verarbeiten. Na ja eben ein letztes Überbleibsel von 3. Welt-Denke. Haben deswegen zu 107072 Telecom gewechselt - dort klappt alles bestens und ist dabei noch viel günstiger.