Gefragt: Naturparks auf Mallorca

Besucherzuwächse von elf Prozent

Cabrera, Mallorca |
Der Meeresnationalpark von Cabrera, das ist die kleine Felsinsel vor der Süstküste von Mallorca, lockte 2014 rund 80.000 Besuche

Der Meeresnationalpark von Cabrera, das ist die kleine Felsinsel vor der Süstküste von Mallorca, lockte 2014 rund 80.000 Besucher an.

Foto: Foto: Archiv Ultima Hora

Immer mehr Urlauber und auch Einheimische entdecken die Schönheiten der Insel bei einem Besuch in den ausgewiesenen Naturparks und Naturschutzgebieten. So wurden auf den Balearen im im vergangenen Jahr 287.000 Besucher registriert, das waren 11 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zahlen basieren auf den Gästen, die die lokalen Infozentren und Parkverwaltungen aufsuchten.

Am beliebtesten war der Meeresnationalpark Cabrera mit gut 80.361 Gästen. Hier betrug der Zuwachs 18,5 Prozent.

Nur unwesentlich weniger Schaulustige wurden im Feuchtgebiet S'Albufera gezählt: 72.371.
Im Naturpark Llevant im Inselosten waren es 45.307 Besucher.
Die Infozentren für das Kulturerbe der Tramuntana zählten 43.056.

Ein Besucherrückgang wurde nur im Naturschutzgebiet der Cala Mandragó bei Santanyí festgestellt. Hier waren es mit 18.699 rund 4000 Besucher weniger als im Vorjahr. Die vermutete Ursache: Die Stellplätze für Autos sind in dem beliebten Badegebiet mittlerweile kostenpflichtig. (as)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.