Das kann die europäische Gesundheitskarte

|
tarjeta sanitaria europea

Die Europäische Krankenversicherungskarte (links) erleichtert die Bürokratie, wenn man im Urlaub mal zum Arzt muss.

tarjeta sanitaria europea

Was machst du zu Weihnachten? Das ist im Moment eine der am häufigsten gestellten Fragen. Viele Mallorca-Residenten verbringen die Feiertage bei Verwandten in Deutschland, andere fliegen in den Skiurlaub. Gleichzeitig reisen viele Mallorca-Liebhaber in die umgekehrte Richtung, um die Feiertage auf der Insel zu verbringen. In jedem Fall gehört zur Urlaubsvorbereitung auch eine Krankenversicherung.

Für Reisen innerhalb von Europa empfiehlt sich die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC oder auf Spanisch TSE). Jeder, der über das spanische Sozialsystem (Seguridad Social) krankenversichert ist, kann sie beantragen. Sie gilt in allen 28 EU-Ländern sowie in Norwegen, Island, Liechtenstein und der Schweiz. Dort gibt sie Anspruch auf sämtliche medizinische Leistungen des öffentlichen Gesundheitswesens, die während der Reise notwendig werden. Wer etwa in Deutschland erkrankt oder einen Unfall hat, kann sich bei allen kassenärztlich zugelassenen Ärzten, Zahnärzten und Krankenhäusern behandeln lassen. Die Kosten werden direkt mit der Seguridad Social abgerechnet. Auch die Kosten für notwendige Medikamente werden übernommen. Bei stationären Behandlungen im Krankenhaus müssen Erwachsene pro Tag zehn Euro zahlen - maximal 280 Euro pro Jahr.

In einigen Ländern, etwa Frankreich und Luxemburg, muss man die medizinische Behandlung erst beim Arzt bezahlen. Statt einer Kostenübernahme gibt es dort eine Kostenerstattung. Wer seine Behandlung vor Ort selbst bezahlen muss, sollte sich in jedem Fall eine detaillierte Rechnung ausstellen lassen, aus der alle berechneten Maßnahmen und Behandlungen hervorgehen.

Leistungen von privaten Gesundheitsversorgern deckt die EHIC nicht ab. Sie trägt auch nicht die Kosten, wenn die Reise speziell zum Zweck einer medizinischen Behandlung erfolgt und ersetzt nicht die Reiseversicherung: Die Kosten für einen Krankenrücktransport werden nicht übernommen. Besser ist es deshalb, zusätzlich eine Reiseversicherung abzuschließen.

Die EHIC kann man online auf der Homepage der Sozialversicherung beantragen oder persönlich bei einer Filiale der Seguridad Social (CAISS). Unter solicitartarjetasanitariaeuropea.es gibt es auch weiterführende Informationen sowie die Adressen der Filialen der Seguridad Social (CAISS).

Bei der Antragstellung online wird die Karte nach zehn Tagen postalisch zugestellt. Wer zu einer Filiale der Seguridad Social geht, bekommt sie schon nach fünf Tagen. Bei Zeitdruck, weil eine Reise kurz bevorsteht, erhält man sofort ein provisorisches Dokument. Für Behandlungen von chronischen Krankheiten, zum Beispiel Dialyse, benötigt man eine Sondergenehmigung. Diese erteilt der Hausarzt.

Wer in Deutschland gesetzlich versichert ist und zum Urlaub nach Mallorca kommt, hat es etwas einfacher. Die EHIC ist automatisch auf der Rückseite der deutschen Versichertenkarte aufgedruckt. Sie muss nicht beantragt werden. Bei Unfällen oder akuten Krankheiten kann man damit in allen öffentlichen Krankenhäusern der Insel und in den lokalen Gesundheitszentren der Gemeinden behandelt werden.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.