Verbraucherschutz verhängt Strafe gegen Mietwagenfirma

Mallorca |
Das Archivfoto zeigt eine Goldcar-Filiale in Palma de Mallorca.

Das Archivfoto zeigt eine Goldcar-Filiale in Palma de Mallorca.

Foto: Archiv Ultima Hora

Wegen unlauterer Geschäftspraktiken sind gegen die auch auf Mallorca aktive Mietwagenfirma Goldcar Geldstrafen in Höhe von insgesamt zwei Millionen Euro verhängt worden. Zahlreiche Beschwerden lagen vor, nun schritt die italienische Wettbewerbsbehörde ein, teilte das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) in Deutschland am Montag mit.

Bei der Online-Buchung billig, wird der Mietwagen bei der Abholung plötzlich teuer, schilderte die in Kehl am Rhein ansässige Organisation ein Fallbeispiel. So hatte etwa eine Verbraucherin aus Nordrhein-Westfalen "diesen Ärger". Am Schalter der Mietwagenfirma Goldcar in Gran Canaria wurde sie zum Kauf eines zusätzlichen "Versicherungsschutzes" gedrängt. Knapp 200 Euro sollte sie dafür bezahlen. Die Verbraucherin lehnte ab. Trotzdem ließ der Mitarbeiter nicht locker. Um das Fahrzeug zu erhalten, gab sie schließlich nach und zahlte.

Der aggressiven Bewerbung von Zusatzprodukten durch Goldcarwurde nun ein Riegel vorgeschoben, teilte die EVZ weiter mit. Wie die italienische Wettbewerbsbehörde AGCM feststellte, werde dem Kunden weder der Leistungsumfang noch der Preis der angebotenen Zusatzprodukte klar und deutlich beschrieben. Auch die Bestimmungen zur Betankung des Fahrzeugs bei der Rückgabe wurden von den Wettbewerbshütern nicht akzeptiert.

Die AGCM befand, dass das Unternehmen durch sein Gebaren die schwächere Position des Verbrauchers auf unzulässige Art und Weise ausnutzt und verhängte Geldstrafen von insgesamt zwei Millionen Euro gegen Goldcar Italien und Goldcar Spanien.

Die EVZ rät in diesem Zusammenhang:

· Wenn Sie unter Druck gesetzt werden, meiden Sie den Anbieter.

· Ist das Fahrzeug für Sie unverzichtbar, sollten Sie nur unter Vorbehalt zahlen. Vermerken Sie auf dem Vertrag, dass Sie mit der Zahlung nicht einverstanden sind und Sie sich vorbehalten, dass Geld später zurückzufordern. Notieren Sie sich zusätzlich den Namen des Mitarbeiters/der Mitarbeiterin und reklamieren Sie so schnell wie möglich per E-Mail bei der Unternehmenszentrale.

· Ist Ihre Reklamation nicht erfolgreich, sollten Sie sich an Ihr Kreditkartenunternehmen wenden. Verlangen Sie dort die Rückbuchung (Chargeback) des Betrages. Gute Chancen haben Sie, wenn Sie nachweisen können, dass Sie zur Zahlung gedrängt wurden. Hierbei kann der Verweis auf die Entscheidung der italienischen Aufsichtsbehörde helfen.

· Für Urlauber in Spanien: Hier gibt es das offizielle Beschwerdeformular „Hoja de Reclamacion“, das Ihnen der Autovermieter auf Wunsch aushändigen muss. Schicken Sie es ausgefüllt an die zuständige Behörde, damit Ihrer Beschwerde nachgegangen werden kann. Oft aber reicht es schon aus, das „Hoja de Reclamacion“ zu verlangen, um zu seinem Recht zu kommen.

Bei Problemen hilft Ihnen Ihr EVZ Deutschland weiter. Mehr Informationen finden Sie auch in der Broschüre „Per Mietauto durch Europa“.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Reiner Eißfeld / Vor 24 Tage

ABZOCKE und KRIMINELL !!! Meine Frau hat im Juni 2019 über Internet einen Mietwagen bei Goldcar für 73,-€ gebucht, am Flughafen in Valencia wurden ihr Papiere vorgelegt schnell zu unterschreiben und über Visacard dann sage und schreibe ein Betrag von 1.213,-€ abgebucht. Mir selbst ist es ähnlich passiert bei FIREFLY in Valencia, nur nicht in dieser Höhe sondern Zusatzversicherung von 263,- € Finger weg von diesen Betrügern, die dafür saftige Provisionen erhalten !!!

Bernd Algermissen / Vor 2 Monaten

Ich bin am Flughafen Palma de Mallorca von dem Autovermieter Goldcar betrogen worden. Online hatte ich einen Vertrag über 164,16 geschlossen., wie auch schon 2013, deswegen hatte ich volles vertrauen ,hat ja alles gut geklappt. Nun wurde mir ein unbekannter Zusatzvertrag über 514,92 untergeschoben. Unterschrift für angebliche Kaution, auf einem Pad, die Übergabe des Belegs in einem Umschlag, Schlüssel oben drauf. Als ich den Betrug am Abend im Hotel bemerkte, reklamierte ich Diesen. Keine Reaktion Goldcar . Bei Rückgabe des Kfz verlangte ich die „Hoja de Reclamacion“ als ich ging, wurde mir von drei Mitarbeitern hinter her gelacht. Später stellte ich fest weshalb! ,Es war nicht die Offizielle Hoja de Reclamcion, also wertlos. Zu Hause nahm ich telefonisch Kontakt zu meiner Bank auf, die mir riet Strafanzeige zu stellen.

Ich habe um Rückbuchung und Kontosperrung gebeten, Strafanzeige gestellt und einen Bericht an die Europäische Verbraucherzentrale geschickt formular@cec-zev.eu

Lasst euch das nicht bieten! Wehrt euch! 15.05.2019 LG Bernd

Kornelia / Vor 7 Monaten

Auch ich wurde Opfer von Goldcar. Interrent gebucht, gehört jetzt zu Goldcar. Nie mehr wieder! Übelste Behandlungsweise, sehr sehr schlecht! Die Herausgabe des Mietwagens wurde mir verweigert, weil ich aufgezwungene “Kautionen” und Gebühren nicht akzeptierte. Name der Mitarbeiterin durfte ich nicht erfahren. Durch die hinzugerufene Polizei wurde wenigstens ein Beschwerdeformular zögernd herausgegeben. Die zweite entsetzliche Erfahrung mit Goldcar. Wie lange dürfen die noch so weitermachen?

Dieter / Vor 9 Monaten

Absoluter Betrug. Habe über Expedia ein Auto von Goldcar dazu gebucht. Am Flughafen Palma wurde meine Kreditkarte zusätzlich mit 337 € belastet und auch mittlerweile abgebucht. Angeblich unter anderem als Sicherheit für einen vollen Tank. Bei Rückgabe wurde von mir das Auto vollgetankt zurückgegeben. Es wurde von Goldcar kein Fahrzeugcheck durchgeführt.

Achim / Vor 9 Monaten

Absoluter Betrug. Bei der Fahrzeugübergabe am Schalter in arglistigster Form eine Unterschrift unter einem Zusatzversicherungsvertrag erschlichen, keinerlei Info über irgendetwas vom Mitarbeiter am Schalter und mit der Kreditkartenabrechnung dann zusätzlich 250 € abgezogen.

Jürgen / Vor 10 Monaten

VORSICHT!!!! Mietwagen für 136.-€ gemietet und danach hat er dann 375.-€ gekostet!! Die Kreditkarte wurde mit dubiosen Versicherungen und Gebühren nachbelastet.

Dies ist weder kommuniziert noch angekündigt worden!!!! Das Geld zurückzubekommen ist nahezu ausgeschlossen. Absolute Abzocke und Betrug!!!! Lieber vorher ein paar Euro mehr investieren und bei einem seriösen Unternehmen mieten. Dadurch kann man sich nachher den Stress ersparen.

Mich wundert, dass die Firma mit dieser Masche, die offensichtlich öfter angewendet wird, durchkommt und niemand etwas gegen diese Machenschaften unternimmt.!!

ERWIN SCHOENHARDT / Vor etwa 1 Jahr

Goldcar = schamloses,unlauteres Geschäftsgebahren. Wollen teure , unnötige Versicherungen verkaufen z.Bsp.: Fiat Panda : 200.-€ für 10 Tage und dann noch 1100.- Kaution , erst nach 30 Tagen zurück. Stures und unverschämtes Personsal. Bloss die Finger weg.

Raphael / Vor etwa 1 Jahr

Anfang April 2018 Reise nach Malaga - Anmietung eines Citroen Citan für 8 Tage

Uns wurde die Versicherung gar nich erst aufgeschwazt, sondern heimlich untergemogelt. Auf einem undurchsichtigen Vertrag (alles auf Spanisch) standen auf einmal diverse "Extras", ohne Aufklärung darüber was das ist, wurde uns der Vertrag mit anderen Unterlagen hingelegt zum unterschreiben. Es wurde suggeriert, dass es sich ausschließlich um die Quittierung der Schlüsselübergabe geht.

Dubioses Geschätsgebahren hat sich auch nach der Strafe nicht geändert!!! Finger weg von dieser Vermietung

Hermann Focher / Vor etwa 1 Jahr

Diese schlimmen Praktiken musste ich auch bei GoldCar erfahren.Dazu kommt noch der unglaublich freche Umgang des Personals,ich musste die Airportpolizei dabei rufen.

Dietrich Pohl / Vor etwa 1 Jahr

Vor dem Mietwagenanbieter GOLDCAR kann ich nur warnen. Das Muster von günstigem Einstiegsangebot und exorbitant hohen Zusatzleistungen, Kaution und Betankungsaufschlag ist ja schon bekannt. Dagegen kann man sich durch ruhiges Auftreten, Kontrolle der Abrechnung und Ablehnung unnötiger "Zusatzleistungen" einigermaßen schützen. Wir hatten diesen Sommer ein neues Problem: Bei Rückgabe "entdeckte" GOLDCAR plötzlich einen Altschaden und rechnete uns diesen mit 250,- Euro an. Das wurde dann kurzerhand vom Depot einbehalten. Auch nicht mit Ruhm bekleckert hat sich dabei das Vermittlungsportal RENTALCARS.COM, die Beschwerden und mail-Nachfragen durch Aussitzen erledigen. Also: Warnung vor GOLDCAR und RENTALCARS.COM