user IronInvy | Vor mehr als 4 Jahre

Was die Leute es sich stets so kompliziert machen. Hunde leben seit Jahrtausenden von Fleisch/Essensresten und alles lief wunderbar, nun werden hier und da "Religionen" wie Barf und Preymodeldiet aus dem Boden gestampft. XX % davon, XX% davon völlig verkomplizierter Blödsinn.Gute Portion Fleisch ( ja sicher geht das auch roh,) und für den Hund verträgliche Essensreste und ab und an mal einen rohen Knochen zum Nagen und alles ist in Butter.

user Susi | Vor mehr als 4 Jahre

Das Thema scheint in diesem Chat ja auch manch, nennen wir diese mal „Unbedarfte“ zu rühren (schaue ich mir deren Rechtschreibung an). Vorab des Shitstorms: Ich habe den oben stehenden sowie den hier im Chat geposteten Artikel in voller Länge in Ruhe gelesen und beide hoffentlich aufnehmen können. Dem hier bereits gelöschten Post des Herrn „Erich“ sei hinterher geschickt, dass tiefkühlgelagerte Barf-Nahrung bestimmte Erreger nicht mehr enthalten kann.Zu Roh-Futter schreibt die Tierklinik Ismaning auf ihrer Internetseite; hier ein Auszug daraus:„Etliche Futtermittel enthalten im Rohzustand schwer verdauliche oder nicht resorbierbare Inhaltsstoffe. Dazu gehören etwa Bohnen und bestimmte Fischsorten wie Hering, Makrele, Karpfen, Kabeljau, Hecht und Sardine. Sie müssen vor dem Verfüttern erhitzt werden. Auch rohes Eiweiß kann dem Hund auf Dauer schaden. Das darin enthaltene Protein Avidin bindet das Vitamin Biotin und verhindert seine Aufnahme in den Körper.“Die dort geposteten Antworten sind recht kontrovers, wahren aber die Form, die ich hier vermisse.

user mallorca - fan | Vor mehr als 4 Jahre

Vornehm ist mein Hund gestorben, hat im Sterben Barf goutiert.

user Swen | Vor mehr als 4 Jahre

@Marco, ich habe einen Jungen und ein Mädchen......Sie sollten das Zeug selber essen.

user Marco | Vor mehr als 4 Jahre

Super Idee. Wir haben 3 Labradorjungs und werden ab sofort dort einkaufen. Alles für die Jungs! Aber mit 2-3 % Köperfewicht / Futter je Woche kommt das nicht hin. Unsere haben je 40 Kg. und benötigen bisher 21 Dosen Fleisch a 800 g Woche je Hund. Danke für die gute Idee.

user Swen | Vor mehr als 4 Jahre

Super, und das alles wegen ein paar Kötern. Ansonsten, siehe Carmen...

user Thomas | Vor mehr als 4 Jahre

@ Werner M: Passen Sie mal etwas mit Ihren dümmlichen Bemerkungen auf! Ich habe keine "Barf-Jünger", nicht mal einen Hund! Mich stört es aber, wenn ein "Zeitungsleser" nicht in der Lage ist, einen einfach geschriebenen Artikel richtig zu verstehen, TROTZDEM aber meint, einen Kommentar dazu abgeben zu müssen. So, jetzt können Sie wieder auf Ihren Balkon gehen, um weiter Ihre Nachbarn zu beobachten.

user Werner M. | Vor mehr als 4 Jahre

@Thomas: Hier für Sie und die anderen Ihrer Barf-Jünger; Barfen ist nicht unumstritten: https://bit.ly/2KEoJKu

user Thomas | Vor mehr als 4 Jahre

@ Werner M.: Nein, bin ich nicht! Sonst noch was?

user Werner M. | Vor mehr als 4 Jahre

@Thomas: Sie sind einer der Miteigentümer des Ladens, richtig? Oder ist "Barfen" eine Religion, die Kritik nicht verträgt?