Sie mögen lieber frischen Wind als Hitze

| Mallorca |
Die überwiegend guten Straßen werden von vielen Radtouristen als Pluspunkt für Mallorca angeführt.

Die überwiegend guten Straßen werden von vielen Radtouristen als Pluspunkt für Mallorca angeführt.

Foto: Patricia Lozano

Was unterscheidet Mallorcas Straßenbild im Sommer und in der Nebensaison? In den heißeren Tagen sind auf der Insel weniger Radfahrer unterwegs. Denn die schätzen es nicht, wenn ihnen die Sonne allzu sehr auf den Pelz brennt. Daher reisen die Radfahrer vor allem in der Zeit zwischen September und Mitte Mai an, tragen also zur gewünschten Entzerrung der Saison bei.

Der Radsporttourismus auf Mallorca boomt seit Jahren. Schätzungen zufolge kommen pro Jahr mehr als 200.000 Menschen zum Radeln auf die Insel. Genau lässt sich das schwer sagen, denn die Szenerie hat sich geändert. Inzwischen gibt es in den Urlaubsorten so viele Möglichkeiten, ein Rad zu leihen, dass mancher sein eigenes zu Hause lässt. Und auch die Radler an sich sind anders geworden. Die Rennradsportler hatten Mallorca schon vor drei Jahrzehnten als Trainingsmekka entdeckt. Sie waren zufrieden mit den wenigen auf Radler eingestellten, oft spartanisch anmutenden Herbergen. Inzwischen strampelt sich auch die Klientel gerne auf der Insel ab, die es sich lieber in Vier- oder Fünf-Sterne-Häusern gutgehen lässt. Informationen aus Branchenkreisen zufolge sollen sich mittlerweile schon mehr als 200 Hotels auf Radsportler und deren Bedürfnisse eingestellt haben.

Man hat längst erkannt, dass die Drahteseltouristen eine große wirtschaftliche Bedeutung haben. Daher investierte die öffentliche Hand in den vergangenen Jahren immer mehr in neue Radwege und in die Instandhaltung der vorhandenen.

Der Inselrat Mallorcas präsentierte jüngst ein neues Projekt, das 16 verschiedene Rundfahrtrouten umfasst. Die einzelnenen empfohlenen Strecken sind zwischen 53 und 176 Kilometer lang, in etlichen Dörfern findet man Tafeln mit detaillierten Informationen über die Routen. Es geht dabei nicht nur um Dinge wie Schwierigkeitsgrad oder Höhenunterschiede, den Besuchern sollen auch Kultur und Schönheit der Insel nähergebracht werden.

Als Zentren des Radtourismus auf Mallorca haben sich die Playa de Palma und die Playa de Muro herauskristallisiert. Hier trifft man auch die meisten der zahlreichen Profimannschaften an, die sich auf der Insel vor allem im Januar für die Saison einrollen. Unter den Sportlern sind übrigens alle gleich. Dass ein ambitionierter Amateur neben einem Topstar fährt, kommt durchaus vor. Aber bei der Mallorca-Challenge, der Profi-Rundfahrt, die im kommenden Jahr bereits zum 30. Mal stattfindet, steht der Amateur am Straßenrand und jubelt seinen Idolen zu.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.