Etiqueta 'Finanzen'
Touristen auf den Balearen, die Geld ausgeben. Und sei es nur für eine Postkarte.

Tourismus

Touristen gaben weniger aus

Ausländische Urlauber haben auf Mallorca in den ersten elf Monaten 2014 weniger Geld ausgegeben als vor einem Jahr. Zuwachs gab es im November.

Alexander Sepasgosarian26.12.14 12:42

Die Caritas-Chefin auf Mallorca, Margalida Maria Riutort, kritisiert das derzeitige Wirtschaftsmodell.

Gesellschaft

Caritas: Immer mehr Menschen am Rande der Armut

Auf den Balearen sind 306.000 Menschen von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht, fast ein Drittel der Bevölkerung, warnt Caritas-Chefin Riutort.

06.01.15 00:00

Politik

Bauzá verspricht Steuersenkungen

Einen Vorgeschmack auf den kommenden Regional- und Kommunalwahlkampf hat die Debatte des Balearen-Parlaments zur Lage der Region zu Wochenbeginn gegeben. Ministerpräsident José Ramón Bauzá (PP) kündigte in seiner Rede Steuersenkungen an, die von der Opposition als Wahlgeschenk abqualifiziert wurden. Es folgte ein teils heftiger Schlagabtausch. Bauzá zog in seiner zweieinhalbstündigen Rede eine positive Bilanz der Legislaturperiode und unterstrich dabei vor allem die solide Haushaltsführung seiner Regierung.

23.10.14 00:00

Sichtbar werden die Millionen auf Mallorca zum Beispiel in Puerto Portals.

Tourismus

Mehr Reiche in Spanien

Die Zahl der Reichen in Spanien hat seit vergangenem Jahr stark zugenommen. Nach einer Studie des Schweizer Geldinstituts Credit Suisse gibt es aktuell 465.000 Menschen in Spanien, die ein Vermögen von mindestens einer Million Dollar (740.000 Euro) besitzen. Das entspricht einer Steigerung von 24 Prozent im Vergleich zum Sommer 2013.

15.10.14 00:00

In der Gemeide Escorca befindet sich unter anderem Mallorcas berühmtes Kloster Lluc.

Politik

Escorca ist Mallorcas Schuldenkönig

Escorca in der Tramuntana ist mit 267 Einwohnern die kleinste Gemeinde Mallorcas, aber gleichzeitig auch die mit der höchsten Pro-Kopf-Verschuldung: Das Dorf steht mit mehr als 5100 Euro pro Einwohner in der Kreide. In einem spanienweiten Ranking des Finanzministeriums nimmt Escorca damit Platz 14 unter 8116 Gemeinden ein.

17.09.14 00:00

Tourismus

Ausländische Investitionen auf Rekordhoch

Investoren setzen wieder auf Mallorca: 785,54 Millionen Euro haben ausländische Unternehmen 2013 auf den Balearen angelegt. Damit stiegen die nichtspanischen Investitionen nach Angaben des Statistikamtes INE um 196 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf einen historischen Rekordwert. In ganz Spanien wurde ein Anstieg um 8,8 Prozent verzeichnet. Die Balearen-Regierung zeigt sich hochzufrieden. Der größte Teil der Investition geht zurück auf die Aktivitäten von Versicherungen und Pensionsfonds, hieß es weiter.

21.05.14 00:00

Zinsen und Einnahmen aus Kapitalanlagen im Ausland geraten ins Visier des deutschen Fiskus.

Steuern und Abgaben

Schweres Geschütz gegen Steuersünder

Die Europäische Zinsrichtlinie 2003/48 EG muss in allen EU-Staaten bis Juli 2014 umgesetzt sein. Was so harmlos klingt, ist in Wirklichkeit ein schweres Geschütz. Es betrifft aus deutscher Sicht insbesondere in Deutschland Ansässige, die Vermögen im Ausland haben und hieraus Erträge erzielen, also etwa Einkünfte aus ausländischen Investmentfonds oder Festgeld.

05.02.14 00:00

Urlauber in Palma, auf der Freitreppe vor der Kathedrale.

Tourismus

Touristen geben acht Prozent mehr Geld aus

Die ausländischen Urlauber auf Mallorca und den Nachbarinseln haben in den ersten elf Monaten des Jahres 10,613 Milliarden Euro ausgegeben. Das sind 8,2 Prozent mehr als vor einem Jahr, teilte das spanische Tourismusministerium mit. Die Angaben beruhen auf einer monatlichen Studie des spanischen Tourismusamtes IET.

27.12.13 00:00

Der Klinikneubau von Son Espases kurz nach der Fertigstellung im Jahr 2010.

Tourismus

Verschuldet bis 2042

Welche Regierung bisher auch immer auf den Balearen am Ruder war, sie alle haben einzig auf Pump gelebt: So schuldet der Archipel derzeit den Banken insgesamt 2,4 Milliarden Euro (zum Vergleich: der Haushalt für das kommende Jahr umfasst 3,875 Milliarden Euro) und muss die Gelder in Raten bis zum Jahre 2042 abtragen.

12.12.13 00:00

Auch Palma (hier das Rathaus) bekommt Geld aus Madrid.

Tourismus

Geld ist da: Behörden der Balearen bezahlen ihre Lieferanten

Die Zulieferer der öffentlichen Hand auf den Balearen wird es freuen: Die Regierung in Madrid hat aus einem eigens dafür vorgesehen Fonds 144,6 Millionen Euro an die Balearenregierung überwiesen. Mit dem Geld sollen Gemeinden und Regierungsbehörden ihre Schulden bei privaten Unternehmen begleichen.

10.12.13 00:00

12.000 Unterschriften haben Xus Sastre und Beatriz García für die Abschaffung des "Alodio" gesammelt und dem Balearen-Parlament

Politik

Ehepaar kämpft gegen Feudalabgabe "Alodio"

Sie kämpfen mit modernen Mitteln gegen Methoden des Mittelalters: Das Ehepaar Xus Sastre und Beatriz García hat über www.change.org, einer Webseite für Petitionen, 12.000 Unterschriften gesammelt und am Donnerstag der vergangenen Woche im Balearen-Parlament hinterlegt.

05.12.13 00:00

Mallorcas Eisenbahngesellschaft befördert jährlich rund 5,5 Millionen Passagiere.

Tourismus

ÖPNV auf dem Abstellgleis

Mallorca ist noch immer eine Autoinsel. Der öffentliche Nahverkehr funktioniert mehr schlecht als recht - und ist obendrein hoch  defizitär. Sparmaßnahmen und  Preiserhöhungen erzürnen die Kunden zusätzlich. Doch jetzt soll der Service besser werden, vor allem für Urlauber.

Jonas Martiny05.12.13 00:00

Die Inhaber der Banca March, die Brüder Carlos und Juan March, sind nach "Forbes"-Angaben die vermögendsten Unternehmer auf den

Tourismus

Die Reichsten der Balearen

Die Brüder Carlos und Juan March sind die vermögendsten Unternehmer auf den Balearen. Das geht zumindest aus der Liste der 100 reichsten Spanier hervor, die die hiesige Ausgabe des Wirtschaftsmagazins "Forbes" erstmals veröffentlicht hat. Die March-Brüder, Inhaber der Banca March, stehen der Liste zufolge auf Platz neun des Spanien-Rankings.

15.11.13 00:00

Die Nutzung der Rampen in Mallorcas öffentlichen Häfen soll künftig pauschal 50 Euro kosten.

Politik

Gebühr fürs Blumenpflücken

Die Balearen-Regierung hat den Haushaltsplan 2014 vorgelegt und plant demnach die Einführung mehrerer neuer Abgaben und Gebühren auf Mallorca und den Schwesterinseln. Einige von ihnen stoßen auf großes Unverständnis. Manch einer sieht gar die Grundlagen mallorquinischer Tradition in Gefahr.

Jonas Martiny01.11.13 00:00

Tourismus

Ökosteuern frühestens ab 2014

Die umstrittenen Umweltabgaben werden auf Mallorca frühestens im Jahr 2014 eingeführt. Das geht aus einem Dokument hervor, das das balearische dem spanischen Finanzministerium zugeschickt hat. Demnach rechnet die Regionalregierung im Jahr 2013 nicht mehr mit Einnahmen aus den geplanten Ökosteuern. Bisher geplant war eine Einführung im Herbst. Diese scheint sich nun weiter zu verzögern. Möglich sei auch, dass die Abgaben überhaupt nicht eingeführt werden, spekuliert die Tageszeitung "Ultima Hora".

Jonas Martiny28.08.13 00:00

Auf Ibiza (Foto) brummt die Tourismus-Wirtschaft noch besser als auf Mallorca.

Tourismus

Arbeitgeber: Wirtschaftskrise ist 2014 vorbei

Mallorca und die Schwesterinseln werden die Wirtschaftskrise 2014 hinter sich lassen. So lautet die Prognose des balearischen Arbeitgeberverbandes Caeb. Die Wirtschaft werde 2013 noch um 0,4 Prozent schrumpfen und im kommenden Jahr ein Wachstum von 0,5 bis ein Prozent ausweisen.

Alexander Sepasgosarian07.08.13 00:00

Die Einführung der Mietwagensteuer betrifft neben Mallorca auch die kleineren Baleareninseln wie Ibiza (Foto).

Politik

Minister: Mietwagensteuer wird nicht verschoben

Eine Verschiebung der geplanten Mietwagensteuer auf Mallorca bis zum kommenden Jahr wird es nicht geben. Das sagte der balearische Vize-Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Josep Ignasi Aguiló in Reaktion auf einen Bericht des spanischen Tageszeitung "Ultima Hora".

Alexander Sepasgosarian22.04.13 00:00

Mietwagen auf Ibiza.

Politik

Wird die Mietwagensteuer verschoben?

Die geplanten Steuern für Mietwagen auf Mallorca, aber auch für große Einkaufszentren und Getränkeverpackungen, werden möglicherweise auf das kommende Jahr verschoben. Ursprünglich sollten die balearischen Ökosteuern am 1. April in Kraft treten, dann war vom 1. Mai die Rede gewesen.

Alexander Sepasgosarian22.04.13 00:00

Spanischer Senior beim Nickerchen auf der Parkbank: Ob künftige Rentnergenerationen ihren Ruhestand ähnlich entspannt genießen k

Beruf, Arbeit, Rente

Rente: Böses Erwachen droht

In ihrem Bemühen, die Staatsfinanzen in den Griff zu kriegen, macht die spanische Regierung auch nicht vor den künftigen Rentnern halt. Das wird auch für Arbeitnehmer auf Mallorca weitreichende Folgen haben.  Derzeit liegt das durchschnittliche Renteneintrittsalter bei 63,9 Jahren.

Jonas Martiny27.03.13 00:00

Die Playa de Palma: Mallorcas Tourismusmeile Nummer eins.

Tourismus

Frühjahrskur für Playa de Palma

Auch in Zeiter leerer öffentlicher Kassen investiert das Rathaus in Ausbesserungsarbeiten an der Playa de Palma, um die Touristenmeile für die kommende Saison „im bestmöglichen Zustand“ zu präsentieren. So gab die Stadtverwaltung insgesamt 1,27 Millionen Euro aus für Bürgersteige, Beleuchtung und Bäume.

Alexander Sepasgosarian25.03.13 00:00