Zentrum der Militärgeschichte

Sonderausstellung "Africanas" der Fundación Barceló bis 24. April

Das Zentrum für Militärgeschichte der Balearen zeigt das historische und kulturelle Erbe der Armeeeinheiten des balearischen Archipels.

Bis zum 24. April, zeigt das Zentrum für Militärgeschichte eine Sonderausstellung "Africanas" der Fundación Barceló welche alleinstehende Frauen in Afrika unterstützt. 

Zu sehen sind Aufnahmen der Fotografin Amelia Fornés. Durch ihre Bilder von Frauen – hauptsächlich aus Äthiopien, Kenia, Uganda und Tansania – können die Besucher einen Einblick in ihre Lebensweise in Afrika von ihrer Kindheit bis in die Gegenwart erhalten und erfahren wie sie die Zügel der Familie übernehmen und ihre Kinder großziehen.

Abgerundet wird die Fotoausstellung durch sechs Aquarelle, die von Patricia Cebrián, einer auf Mallorca ansässigen Künstlerin, gemalt und zur Verfügung gestellt wurden. In ihnen hat Cebrián das im letzten Jahr begonnene und in Uganda und Kenia immer noch expandierende Wasserbrunnenprojekt festgehalten. Mit ihrem Pinselstrichen zeigt sie, welche Anstrengungen afrikanische Frauen unternehmen müssen, um Wasser in ihre Häuser zu bringen.

Neben der Ausstellung, finden die Besucher auch eine Ausstellung mit Objekten der Frauen des Projekts, welche online oder bei der Stiftung Vorort erhältlich sind. Alle Einnahmen aus dem Verkauf gehen vollständig an die Frauen, damit sie weiterhin in ihren kleinen Unternehmen arbeiten können.

Infos

  • | Datum
    1. Vom 8 bis 24. April 2021 Centro de Historia y Cultura Militar de Baleares
  • | Öffnungszeiten:

    MO bis FR von 10.30 bis 13.30 Uhr und von 18 bis 20 Uhr
    SA von 10.30 bis 14 Uhr

  • | Preise:

    Eintritt frei

Lokalisierung

Centro de Historia y Cultura Militar de Baleares

  • | Adresse: C/. Sant Miquel 69
    Palma