Cool Days Festival in Artà

Das Cool-Days-Festival ist mittlerweile zur festen Institution in Artà geworden. Geboten wird in regelmäßigen Abständen ein multidiszipliplares Programm. 

Musik, Performance und Theater stehen beim Cool Days Festival in Artà auf dem Programm. Von diesem Donnerstag, 3. Juni, bis Sonntag, 6. Juni, werden auf vier Plätzen und im Theater der Gemeinde zwölf Veranstaltungen stattfinden.

Musik und Klänge in Kombination mit Artistik bietet das Ensemble F.R.E.N.E.T.I.C. diesen Donnerstag und Freitag, 3. und 4. Juni, jeweils um 18.30 Uhr auf dem Rathausplatz. Der Eintritt ist frei.

Mit Regina José Galindo ist eine hochkarätige Künstlerin aus Guatemala angereist. Sie trat bei Veranstaltungen wie den Biennalen in Venedig, Sydney und Moskau sowie auf der Dokumenta in Kassel auf, wurde unter anderem in Venedig mit dem Goldenen Löwen, in den Niederlanden mit dem Prinz-Claus-Preis und in New York mit dem Robert Rauschenberg Award der Foundation for Contemporary Arts ausgezeichnet. „Nuestra mayor venganza es estar vivas” (Unsere größte Rache ist es, lebendig zu sein) ist ihre Performance gegen Diskriminierung und Gewalt gegen Frauen überschrieben, an der diesen Donnerstag, 3. Juni, um 20 Uhr auf der Plaça Conqueridor 37 Frauen von zwei Ball-de-Bot-Gruppen aus Artà teilnehmen werden. Der Eintritt ist frei.

Um 21 Uhr tritt die Compagnie Les Impuxibles im Theater von Artà auf. Mit einer Fusion von Musik, Gestik, Bewegung und Wort präsentiert das Ensemble die Show „Des-Espera“, die vom das Leben in Widersprüchen und der Akzeptanz dieser Widersprüche als Weg zum Wachstum handelt. Der Eintritt kostet 10 Euro.

Eine weitere Performance präsentiert die in Barcelona lebende Künstlerin Laia Ventayol am 4. Juni um 20 Uhr im Claustre del Convent. Der Eintritt ist frei. Ventayol hat unter anderem auf Mallorca im CCA Andratx und in der Galeria Maior sowie in Berlin in der Gallery Weekend ausgestellt. Dieses Jahr wird sie Resident Artist im Sema Nanji sein, das zum Seoul Museum of Art in Südkorea gehört.

Pop und Folk der mallorquinischen Songwriterin Maria Jaume wird des um 21 Uhr im Theater von Artà geben. Eintritt: 10 Euro.

Aus Cordoba stammt die Performance-Künstlerin Verónica R. Frías, die am Samstag, 5. Juni, um 12 Uhr auf der Plaça del Pes dels Porcs ihr Stück „Art Now“ aufführt. Sie nutzt Verkleidung, Make-up und Camouflage, um sich andere Identitäten anzueignen, eine bissige und frontale Kritik an der Frauendiskriminierung zu üben.

Clownesker Zirkus für die ganze Familie gibt es um 19 und 21 Uhr auf der Plaça Conqueridor. Eintritt: 10 Euro. Ebenfalls um 21 Uhr tritt im Theater das mallorquinische Pop-Folk-Duo Donallop auf. Auch hier kosten die Tickets 10 Euro.

Am Sonntag, 6. Juni führt die Compagnie Nuc auf der Plaça de Margalida Perelló Tous um 12 Uhr ihr Stück „Aigua“ auf. In einer Mischung aus Tanz und Akrobatik schildert sie eine Zukunft, in der das Wasser zu einem knappen Gut geworden ist. Der Eintritt ist frei.

Eine Kunstaktion präsentiert um 19 Uhr auf der Plaça del Conqueridor Damià Vives. Der Künstler stammt aus Artà und lebt in Barcelona.

Weitere Informationen: www.cooldaysfestival.com.

Schlagworte »

Infos

  • | Datum
    1. Vom 3 bis 6. Juni 2021 Artà
  • | Öffnungszeiten:

    Siehe oben.

  • | Preise:

    Für alle Veranstaltungen gilt: Die Plätze sind limitiert. Eintritts- und Platzkarten sind diesen Donnerstag und Freitag von 19 bis 21 Uhr an der Kasse des Theaters von Artà erhältlich und können unter 971-829700 reserviert werden

Lokalisierung

Artà

  • | Adresse: