Bewerten

Die Nit de l’Art ist Palmas großes Volksfest im Zeichen der zeitgenössischen Kunst. Dieses Jahr startet die 25. Ausgabe. Am Samstag, 18. September, öffnen die Galerien in Palma dem Publikum von 18 bis 23 Uhr ihre Türen. Ausgestellt werden Werke von rund 60 internationalen Künstlern. Das Rahmenprogramm beginnt am 16. September, das CCA Andratx präsentiert ab 17. September Werke aus der hochkarätigen Kunstsammlung der National-Bank in Essen.

Zum 25-jährigen Jubiläum kehrt langsam die Normalität zurück. Am Samstag, 18. September, werden Palmas Galerien wieder eine Kunstnacht im Wortsinn veranstalten und von 18 bis 23 Uhr ihre Besucher empfangen. Vergangenes Jahr wurde die Nit de l'Art wegen der Corona-Pandemie in den Tag verlegt.

Rund 60 Kunstschaffende von internationalem Format präsentieren in Palma ihre Werke, darunter erstmals auch der mexikanische Künstler José Davila in der Galerie Kewenig und das deutsche Duo Alicja Kwade und Gregor Hildebrandt bei Pelaires sowie der brasilianische Franziskaner Sidival Fila in der Galerie Baró.

Angegliedert an das offizielle Programm der Nit de l'Art sind darüber hinaus Palmas städtische Kulturzentren Casal Solleric und Casal Balaguer, das Museum Es Baluard, die Fundació Miró Mallorca, das Caixa Forum sowie das Centre de Cultura Sa Nostra.

Neben der eigentlichen Kunstnacht wird es ab Donnerstag, 16. September bis November geführte Galeriebesichtigungen geben. Durchgeführt werden sie auf Spanisch und Katalanisch von dem Kurator Fernando Gómez de la Cuesta. Die Teilnahme ist kostenlos, wer interessiert ist, kann sich auf der Website des Galeristenverbands anmelden.

Für Freitag, 17. September, sind ab 18 Uhr in der Galerie Pelaires Künstlergespräche angekündigt. Teilnehmer sind unter anderem Cristina Lucas, Pia Fries, Fernando Sánchez Castillo und Markus Lüpertz, aber auch der Vorsitzende der Stiftung für Kunst und Kultur Bonn, Walter Smerling, und Thomas A. Lange, Vorstandsvorsitzender der National-Bank in Essen. Für diese Veranstaltung ist keine Anmeldung notwendig, allerdings sind die Plätze begrenzt.

Die Künstlergespräche stehen in Zusammenhang mit der Ausstellung „Einblicke – Kunst aus der National-Bank“ im CCA Andratx, die zuvor im Museum Küppersmühle in Duisburg zu sehen war. Wegen der Entfernung zu Palma findet die Vernissage im CCA bereits am Freitag, 17. September, zu den üblichen Öffnungszeiten statt.

Die Exponate der Schau stammen aus der Kollektion der National-Bank mit Sitz in Essen, die dieses Jahr ihr 100-jähriges Bestehen feiert. Der Fokus dieser hochkarätigen Sammlung liegt auf Künstlerinnen und Künstlern aus Nordrhein-Westfalen und dem Umfeld der Düsseldorfer Kunstakademie, darunter Joseph Beuys, Tony Cragg, Katharina Grosse, Markus Lüpertz, Jörg Immendorff und Katharina Sieverding.  Die Ausstellung im CCA kommt auf Vermittlung der Stiftung Kunst und Kultur in Bonn zustande, die das Museum Küppersmühle betreibt und in der Vergangenheit bereits fünf hochkarätige Ausstellungen auf Mallorca organisiert hat.

Weitere Informationen
Termine und Ort:
  1. Vom bis auf Zentrum von Palma Finalizado
Uhrzeit:

Das gesamte Programm finden sie hier.