Nit de l'Art - Kunstnacht in Palma

Foto: P. BOTA

Die Nit de l’Art ist Palmas großes Volksfest im Zeichen der zeitgenössischen Kunst. Dieses Jahr findet sie zum 23. Mal statt.

Um die 20 Galerien, Museen und Kulturzentren der Stadt öffnen von 19 Uhr bis etwa Mitternacht kostenlos ihre Tore.

Mit erwarteten 30.000 Besuchern ist die Kunstnacht ein gesellschaftlicher Großevent. Galt es anfangs, in der Bevölkerung die Hemmschwelle bei zeitgenössischer Kunst zu senken, steht nun ganz oben auf der Agenda, Palma als einen der bedeutenden Orte der Kunstszene innerhalb und außerhalb Spaniens zu positionieren.

Dazu dient ein dreitägiges Programm, das der Galeristenverband Art Palma Contemporani vorgestellt hat. Dem Verband, der die Kunstnacht veranstaltet, gehören die Galerien Aba Art, Addaya, Fran Reus, Kewenig, Horrach Moyá, Maior, Pelaires, Pep Llabrés und Xavier Fiol sowie das CCA Andratx an.

Auftakt ist am Donnerstag, 19. September, ein Runder Tisch im Caixa Forum. Thema: „Zur Zukunft der künstlerischen und kuratorischen Praktiken in Afrika“. Das Gespräch von Experten der afrikanischen Kunstszene richtet sich an Fachpublikum und Interessenten für zeitgenössische Kunst. Gesprochen wird vor allem englisch und es wird Simultanübersetzungen geben.

Kostenlose Galerieführungen auf Englisch und Spanisch werden am 20. und 21. September in Zusammenarbeit mit der Stiftung der Madrider Kunstmesse Arco und dem Inselrat von Mallorca angeboten. Wegen begrenzter Plätze ist eine Anmeldung (artpalmasecretaria@kewe nig.com) erforderlich.

Ab 19 Uhr läuten dann am 21. September die Galerien mit Vernissagen den Kunstherbst ein.

Neu ist auch die Zusammenarbeit mit dem Versicherungskonzern DKV. Er wird Werke spanischer Künstler, die durch die Galerien von Art Palma Contemporani vertreten sind, für seine Kunstsammlung erwerben. (mb)

Schlagworte »

Infos

  • | Datum
    1. Vom 19 bis 21. September 2019 Zentrum von Palma

Lokalisierung

Zentrum von Palma

  • | Adresse: