Internationales Musikfestival in Pollença

Foto: ARCHIVO

Das 59. Internationale Musikfestival von Pollença findet dieses Jahr wieder im August statt. Insgesamt fünf Konzerte werden den Kreuzgang des Klosters von Santo Domingo füllen.

Trotz aller Einschränkungen ist der Gemeinde ein attraktives Programm gelungen. Eröffnet wird das Festival am Samstag, 8. August vom Sinfonieorchester der Balearen unter der Leitung von Pablo Mielgo. Im Claustre de Sant Domingo werden die Sinfoniker die „Lieder eines fahrenden Gesellen“ und die 4. Sinfonie von Gustav Mahler in Kammerversion aufführen. Solisten sind der Bariton José Antonio López und die Sopranistin Irene Mas.

Marco Mezquida ist ein menorquinischer Pianist, der keine Scheu vor musikalischen Grenzüberschreitungen hat. Am Donnerstag, 13. August, wird er in Pollença seine „Beethoven Collage“ präsentieren. Mit klassischen Werken Beethovens, freier Improvisation, Jazz, Flamenco und Latino-Rhythmen will er an den 250-jährigen Geburtstag des Komponisten erinnern. Der Erlös aus dem Konzert geht an die Sozialdienste der Gemeinde.

Über David Fray schrieb die „Welt“: „Der Franzose ist das Musterbeispiel des denkenden Pianisten.“ Der Virtuose, der mit den international renommiertesten Orchestern und Dirigenten zusammengearbeitet hat, wird am Samstag, 15. August Werke von Mozart und Schubert interpretieren.

Opernarien stehen am Samstag, 22. August auf dem Programm. Dargebracht werden sie von der moldawischen Sopranistin Valentina Nafortina, die derzeit an der Wiener Staatsoper unter Vertrag steht, und von dem französischen Pianisten Yohan Hereau. Der Klavierabend von Fray und der Auftritt von Nafortina und Hereau sind die einzigen beiden Konzerte, die vom ursprünglichen Festivalprogramm beibehalten werden konnten. Gleichwohl mussten auch sie der „Neuen Normalität“ angepasst und in ihrer Dauer verkürzt werden. Denn erlaubt sind derzeit nur Konzerte von maximal einer Stunde und ohne Pause.

Am Samstag, 29. August wird Il Giardino Armonico unter der Leitung seines Gründers, Giovanni Antonini, das Festival mit Werken venezianischer Barockkomponisten beenden. Das Ensemble, das historische Instrumente spielt, war ebenfalls Teil des Programms vor dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie. Allerdings sollte es damals noch in Vollbesetzung auftreten. Stattdessen ist nun jede Instrumentenstimme nur solistisch besetzt. (mb)

Ausführliche Infos zu den einzelnen Konzerten finden Sie hier.

Zur Geschichte:

Das Musikfestival von Pollença ist im Jahr 1962 auf Initiative des britischen Geigers Philip Newman entstanden. Unter der Leitung von Persönlichkeiten wie Newman, Eugen Prokop, dem Bariton Joan Pons und dem Komponisten Joan Valent konsolidierte sich nach und nach das internationale Prestige. Mittlerweile ist der Event ein Pflichttermin für musikbegeisterte Touristen und Residenten.

Inzwischen hat eine fünfköpfige Kommission aus Musikern die Leitung des Festivals übernommen: die Pianistin Noemí Dalmau, die Sopranistin Marta Bauzà, der Dirigent Carles Ponseti, der Tenor Antoni Aragón und der Percussionist  Joan Campomar. Unter ihrer Ägide kehrt das Festival zurück zur reinen Klassik.  "Wir wollten ein Gleichgewicht zwischen den diversen Epochen und Stilen schaffen, von der Alten bis zur zeitgenössischen Musik", erläuterte Joan Campomar bei der Präsentation das Programm.

Fast 800 weltbekannte Ensembles und Solisten sind bisher aufgetreten, darunter zum Beispiel die Symphoniker aus Pittsburgh, das Orchester des sowjetischen Rundfunks, das französische Nationalorchester, Lord Yehudi Menuhin, Lorin Maazel, Mischa Maisky, Ara Malikian, Maria Joao Pires, Monserrat Caballé, Ainhoa Arteta, José Mercé, Ravi Shankar, Goran Bregovic, Roger Hodgson, Sven Helbig oder Michael Nyman, der auf Mallorca mit einer eigens für Pollença komponierten Auftragsarbeit eine Weltpremiere feierte.

Schlagworte »

Infos

  • | Datum
    1. Am 08/08/2020 um 22:00 Claustro de Sant Domingo Pollença
    2. Am 13/08/2020 um 22:00 Claustro de Sant Domingo Pollença
    3. Am 15/08/2020 um 22:00 Claustro de Sant Domingo Pollença
    4. Am 22/08/2020 um 22:00 Claustro de Sant Domingo Pollença
    5. Am 29/08/2020 um 22:00 Claustro de Sant Domingo Pollença
  • | Öffnungszeiten:

    Beginn jeweils um 22 Uhr

  • | Preise:

    Karten-Vorverkauf (je nach Veranstaltung zwischen 16 und 30 Euro): Festival-Büro, Claustre de Sant Domingo, C/ Guillem Cifre de Colonya, Pollença. Tel. 971-53 40 11.
    Öffnungszeiten: :
    DI bis SA 10 bis 13.30 Uhr. DO auch 17 bis 20 Uhr, Abendkasse 20.30 bis 22 Uhr oder über www.festivalpollenca.com.

Lokalisierung

Claustro de Sant Domingo Pollença

  • | Adresse: Guillem Cifre de Colonya
    07460 - Pollença