XXXIII. Regata Rei en Jaume

Die Segelregatta, die der Rückeroberung Mallorcas durch den König von Aragón Jaume I. im Jahr 1229 gedenkt, findet nun schon zum 33. Mal statt.

Veranstaltet wird der Event vom Club Náutico in Santa Ponça und in Salou am spanischen Festland.

Am Freitag, 6. September, stechen etwa 12 Segelschiffe um 10 Uhr in Salou ins Meer, um die 110 Meilen, die zwischen der Küstenstadt in der Provinz Tarragona und Mallorca liegen, zurückzulegen. Die Reise wird den ganzen Tag und die Nacht dauern.

Erst am Samstag, 7. September, ist die Ankunft auf der Insel Dragonera vor Sant Elm vorgesehen. Am Abend werden die Siegerpokale im Club Náutico Santa Ponça überreicht.

Geschichtlicher Hintergrund:

Nach der Niederwerfung des aragónesischen Aufstandes hatte König Jaume I. endlich die Gelegenheit zur Verwirklichung seiner Kreuzzugspläne gegen die Mauren bekommen. Auf einem Hoftag in Barcelona hatten er und seine Ritterschaft am 23. Dezember 1228 feierlich das Kreuz zur Eroberung von Mallorca genommen, das von dem von den Almohaden eingesetzten Wali Abu Yahya unabhängig regiert wurde.

Die katalanische Flotte konnte schließlich am 5. September 1229 von Salou aus Segel setzen und noch am selben Tag die Küste Mallorcas erreichen. Nachdem sie zwei Nächte vor der Insel Pantaleu ankerte, war sie am 7. September an deren gegenüberliegenden Ufer in der Bucht von Palomera eingelaufen, doch als dort zur gleichen Zeit eine Vorhut des maurischen Heers aufmarschierte, verzichtete Jaume I. auf eine Anlandung des Heeres.

Stattdessen steuerte man eiligst die Bucht von Santa Ponça an, wo er mit einem Teil des Heers in der Nacht des 9. auf den 10. September an Land gehen konnte. Dabei kam es noch am selben Tag zu einem ersten Aufeinandertreffen mit der Vorhut der Mauren, die auch hier versuchten, eine Anlandung zu verhindern, aus dem die Katalanen siegreich hervorgingen.

Schlagworte »

Infos

  • | Datum
    1. Vom 6 bis 7. September 2019 Santa Ponça

Lokalisierung

Santa Ponça

  • | Adresse: