Art Palma Brunch

PALMA CULTURA UH ART PALMA BRUNCH FOTOS: PILAR PELLICER

Art Palma Brunch im Jahr 2019

Foto: Pilar Pellicer

Kunst und Häppchen: dieses Jahr ohne Häppchen. Die Vernissage "Art Palma Brunch" feiert in diesem Jahr ihre 16. Ausgabe. Sie gehört mit Palma-Photo und der Nit de l’Art zu den drei Ereignissen, die das Kunstleben von Palma maßgeblich mitbestimmen.

Der "Art Palma Brunch" ist für diejenigen gedacht, die hochkarätige zeitgenössische Kunst in einem lockeren Kontext genießen wollen. Die teilnehmenden Galerien veranstalten am 20. März in Palma (9) und am 21. März in Pollença (1) insgesamt zehn Vernissagen zwischen 11 und 14 Uhr. Außerdem werden bis 15. Mai gratis Galerietouren angeboten.

Hier eine Übersicht:
Galerie Kewenig: hier steht das Projekt „Mehr Licht” im Zentrum der Schau von Bernardí Roig. Vor sieben Jahren erdrückte er mit 200 Neonleuchten einen kopulierenden Faun.
Das Licht ist nun zu einer Installation geronnen, die den Raum okkupiert.

Galería Horrach Moya: stellt Arbeiten von Alicia Framis aus. Ihr Schaffen konzentrierte sich zuletzt auf Botschaften, Kleidungsstücke oder tragbare Werkzeuge. Sie können genutzt oder ausgestellt werden, um Gleichheit und mehr Freiheit in der urbanen Gesellschaft zu fordern.

Aba Art Lab: präsentiert unveröffentlichte Werke von Lin Utzon. In diesen Arbeiten verzichtet die Künstlerin auf die Form und richtet ihren Fokus ganz auf die Farbe,
auf das Blau des Himmels und des Meeres, das sie in ihrem täglichen Leben umgibt.

Fran Reus: hier stehen zwei Ausstellungen auf dem Programm. In „Llegar al Fallo” produziert Nauzet Mayor für voneinander getrennte Körperteile unabhängige Geschichten, indem er sie mit anderen Objekten verknüpft. In „Pavillon” schaffen Jacob Gerard, Joachim Lambrechts, Julio Linares, Galina Munroe, Martin Paaskensen und Hunter Potter imaginäre Räume, die sich die wilde Natur mit ihrer gezähmten und vermenschlichten Seite teilt.

CCA Andratx: zeigt in seiner neuen Schau abstrakte Malerei von dem tschechischen Künstler Tomas Absolon und dem niederländischen Künstler Robbin Heyker sowie Skulpturen des Wahlberliners Stefan Rinck. Für ein Besuch des CCA ist derzeit eine Voranmeldung bei info@ccandratx.com erforderlich!
 
Galería Pelaires: präsentiert zwei ganz unterschiedliche Künstler. Die abstrakte Bildsprache von Frank Nitsche zeichnet sich durch Formen aus, die durch das Übereinanderlegen von Farbschichten dort entstehen, wo sich die Linien kreuzen.
Oliver Osborne dagegen vereint Abstraktion, Figuration und Aneignungen aus der Kunstgeschichte zu einem vielschichtigen Werk.
 
Galerie L21: zeigt fünf Ausstellungen in fünf Räumen. Zu sehen sind Werke der britischen Künstler Richard Woods und Joe Cheetham, des ungarischen Wahlkölners Endre Tot, bekannt unter anderem für seine Mail-Art, des französischen Malers Theo Viardin sowie der russischen Künstlerin Dasha Shishkin.
 
Galería Pep Llabrés Art: stellt die jüngsten Arbeiten von Guiem Aulí vor. Der Künstler verwendet eine minimalistische Formensprache, die eine zerbrechliche und ursprüngliche Welt suggeriert – eine Sprache mit weniger Lärm und mehr Stille.
 
Xavier Fiol: stellt Gemälde von Tomás Pizá aus. In den vergangenen zwei Ausstellungen präsentierte der Künstler aus Palma Ruinen-Landschaften – Souvenirs von Aufenthalten in Berlin, London und Peking. Bedingt durch die Corona-Pandemie griff er für sein jüngstes Projekt „El Robinsoner” auf Postkarten zurück, um eine innere Reise zu vollziehen – zur freien Interpretation der Betrachter.
 
Galería Maior in Pollença: eröffnet am 21. März von 11 bis 14 Uhr die Schau
„Secuencia Expansiva” von Joan Cabrer. Das Werk des mallorquinischen Künstlers entfaltet sich zwischen den Polen der physischen Realität und der virtuellen Welt. In seiner Malerei führen das Synthetische, die Plastizität und die Sättigung der Farben sowie die Verweise auf Computer-Effekte zu einer Ästhetik, die mit dem digitalen Universum verbunden ist. (mb)

Infos

  • | Datum
    1. Am 20/03/2021 Palma
    2. Am 21/03/2021 Pollença
  • | Öffnungszeiten:

     11 bis 14 Uhr

  • | Preise:

    Eintritt frei

Lokalisierung

Palma

  • | Adresse: Palma de Mallorca

Pollença

  • | Adresse: 07460 - Pollença