Ärger für Salzproduzenten

Angeblich falsche Herkunftsbezeichnungen bemängelt

Nicht überall, wo Es Trenc draufsteht, ist Es Trenc drin. Das Umweltministerium prüft.

Nicht überall, wo Es Trenc draufsteht, ist Es Trenc drin. Das Umweltministerium prüft. Foto: Ultima Hora Archiv

Nicht überall, wo Es Trenc draufsteht, ist Es Trenc drin. Das Umweltministerium prüft.Salzblume gehört auf Mallorca zu den Exportschlagern. Foto: UHSalzblume gehört auf Mallorca zu den Exportschlagern. Foto: UH

Meersalz aus Mallorcas Salinen in Ses Salines ist zu einem Verkaufsschlager unter den Inselprodukten geworden. Jetzt könnte einigen Produzenten Ärger drohen. Nach einem Bericht der Tageszeitung "Ultima Hora" hat das balearische Landwirtschaftsministerium Bußgeldverfahren gegen drei Hersteller in Ses Salines und Muro wegen falscher Herkunftsbezeichnungen angekündigt.

Dem Bericht zufolge kommt das "Flor de Sal" bei den von den Prüfern bemängelten Produkten nicht wie gekennzeichnet zu hundert Prozent aus Mallorca, sondern aus anderen Regionen. Die einzige echte Mallorca-Marke ist demnach Flor de Sal d'Es Trenc. Die Prüfungen angeregt hatte der kürzlich gegründete Verband der mallorquinischen Salinen-Betreiber.

Grundsätzlich gelten bei falschen Herkunftsbezeichnungen Strafen bis zu 15.000 Euro. Dem Zeitungsbericht zufolge könnte es in diesem Fall aber deutlich höhere Strafen geben.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Gast / Vor über 5 Jahren

Profitgier ist nun einmal das A und O des Kapitalismus.

anja / Vor über 5 Jahren

Hört, hört! Na endlich!!!