Ein verendetes Schaf auf der „Todesfinca” am Camí del Prat bei Andratx im Südwesten Mallorcas. Foto: Michels

3

Auf einer von Tierschützern kritisierten Finca bei Andratx im Südwesten Mallorcas gibt es offenbar weiter Probleme. Der Verein „Salvem Andratx” („Retten wir Andratx”) hat jetzt Anzeige erstattet, da dort angeblich gegen das Tierschutzgesetz der Balearen verstoßen wird.

Kritikpunkt ist unter anderem das Fehlen eines Unterstands für die Schafe, denen es auch an Futter fehlen soll. Mehrfach seien kürzlich wieder Mutterschafe und kleine Lämmer an Kälte und Hunger gestorben, heißt es.

Für Schlagzeilen gesorgt hatte die Finca erst Anfang Dezember, als Aktivisten – unter ihnen auch Deutsche – mit Hilfe der Polizei auf das Grundstück vordrangen und Tiere mitnahmen, um sie einem Veterinär zu übergeben.

Ähnliche Nachrichten

Anzeige erstattet wurde im Übrigen auch gegen einen Hundehalter in Consell, der zwei erwachsene Tiere der Inselrasse „Ca de Bestiar” mit vier Welpen auf einem Grundstück sich selbst überlassen hatte.