0

Auf Mallorca ist die erste Hitzewelle des Jahres in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch von Sturm und Starkregen abgelöst worden. Insgesamt wurde die Feuerwehr und Polizei auf der Insel zu rund 150 Einsätzen gerufen.

Aufgrund des Starkregens kam es an Palmas Flughafen Son Sant Joan zu Überschwemmungen. Auch in den Krankenhäusern Son Espases und Son Llàtzer gab es aufgrund des heftigen Niederschlags Wasserlecks.

Am stärksten betroffen waren die Gemeinden Palma, Marratxí, Calvià, Andratx und Manacor. In Alcúdia wurde eine Gruppe von etwa 210 campenden Kindern aus Sicherheitsgründen evakuiert, in Marratxí rettete die Feuerwehr drei Personen aus einem vom Wasser eingeschlossenen Fahrzeug.

Nach dem heftigen Gewitter sanken auch die Temperaturen auf Mallorca drastisch ab. Zeigte das Thermometer am Montag noch in einigen Regionen bis 34 Grad, kühlten die Werte am Mittwoch auf 24 Grad ab.

Der Donnerstag startet auf der Insel noch überwiegend bewölkt, die Temperaturen erreichen bis 25 Grad. Ab Freitag steigen die Werte dann wieder an. Bei viel Sonnenschein liegen die Höchstwerte am Samstag bei 28 Grad. Die Wassertemperatur im Mittelmeer befindet sich bei 22 Grad.