Die Diebe bohren auf der Unterseite des Autos Löcher in den Tank und stellen einen Eimer darunter, um das Benzin aufzufangen. | ultimahora.es / Redacción Sucesos

Da die Preise für Kraftstoff in die Höhe schießen, haben sich Kriminelle auf einen neuen Markt verlegt: Autobenzin. In den vergangene Wochen wurden in Palma, vor allem im sozial schwachen Stadtviertel Corea an der General-Riera-Straße, Diebstähle aus geparkten Autos gemeldet.

Einige Fälle des Benzin-Klaus haben sich sogar in Sichtweite der Polizeistation von Camp Redó zugetragen. Die Anwohner sind empört, weil die Diebe die Tanks erheblich beschädigen, um an den Treibstoff zu gelangen.

Ähnliche Nachrichten

Eine der Methoden, die vor allem bei großen Fahrzeugen wie Lieferwagen angewandt wird, besteht darin, den Tank von unten anzubohren und dann einen Eimer unter das Auto zu stellen, bis er mit Benzin gefüllt ist. Doch manchmal läuft der Kraftstoff auch über die Unterseite des Fahrzeugs aus, was zu einem Brand führen könnte, wenn der Besitzer das Fahrzeug startet.

Aus Polizeikreisen verlautete, dass auf Mallorca solche Delikte eher selten sind. Aber in jüngster Zeit, vor allem seitdem die Preise an den Tankstellen stark gestiegen sind, haben es einige Kriminelle offenbar auf die Benzintanks abgestellter Autos abgesehen.

Die Ermittler konnten bisher nicht feststellen, ob das Benzin anschließend auf dem Schwarzmarkt zu einem niedrigeren Preis als dem tatsächlichen verkauft oder ob es zum Betanken des eigenen Fahrzeugs verwendet wird, sodass die Kriminellen dadurch gratis unterwegs sind. Darüber hinaus ermittelt die Polizei derzeit, ob die bisher angezeigten Fälle von ein und derselben Person verübt worden sind.