Mallorquinische Hotelkette Riu investiert 19 Millionen bei Tui

| Palma, Mallorca |

Das mallorquinische Familienunternehmen Riu investiert in Tui. Zu sehen sind von links Joan Trian Riu, Luis Riu und Carmen Riu.

Die mallorquinische Hotelkette Riu investiert 19 Millionen Euro, um seine Anteile beim weltgrößten Touristikkonzern Tui mit Sitz in Hannover zu behalten. Diese liegen bei 3,6 Prozent.

Wegen der Corona-Pandmie musste Tui von der deutschen Regierung gestützt werden, um eine Insolvenz zu vermeiden. Vier Millarden Euro aus der Staatskasse fließen an Tui.

Da der deutsche Staat auch mit 25 Prozent bei dem Konzern eingestiegen ist, hat er ein Mitspracherecht. Dabei geht es auch darum, sich von Hotels zu trennen. Dem will Rui mit der Finanzspritze wohl entgegenwirken. (ps)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

M / Vor 4 Monaten

@wala: Wer pauschal bucht, hat die Möglichkeiten des Internet nicht verstanden!

Michaela / Vor 5 Monaten

Sehr schade ! Ich habe die Familie Riu sehr geschätzt und die Hotels sehr gerne an Kunden verkauft. Aber doch bitte nicht an die TUI. Tui ist absolut auf einem absteigendem Ast und lange nicht mehr die Nummer 1. Einfach nur noch ein normalo Veranstalter und schon lange nichts Besonderes mehr! Riu sollte ich umsehen!

Roland / Vor 5 Monaten

Ob das dort noch einmal richtig anläuft.

wala / Vor 5 Monaten

Da sind dann ja die 4 Milliarden Steuergeld der Bundesbürger gut angelegt. Was ist mit dem "Mitspracherecht, der BR, über die Abzocke bei den Beratungsgesprächen, die TUI verlangt?