Klatschen gegen das Coronavirus auf Mallorca

| | Mallorca |

Bürger in Palma de Mallorca zollen den Ärzten und medizinischem Krankenhauspersonal auf ihren Balkonen Beifall.

Foto: Video: B.N.

Im Kampf gegen das Coronavirus ist am Samstagabend um Punkt 22 Uhr erstmals lauter Beifall in den Straßen von Palma de Mallorca und anderswo erklungen. Damit wurde spanienweit dem medizinischen Personal gedankt, das den Erkrankten tagtäglich gegen die Epidemie zur Seite steht.

Aufgerufen zu dieser Aktion hatte ein viral gewordener Appell in den sozialen Netzwerken. Er forderte die Bürger auf, um zehn Uhr abends auf die Balkone und Dachterrassen zu treten und laut zu klatschen, als Zeichen des Danks für den Einsatz der Ärzte, Sanitäter, Krankenschwestern, Pfleger und Helfer.

Selbst in unscheinbaren Straßen von Palma waren in den Wohngebieten Menschen auf ihren Balkonen zu sehen, die minutenlang die Hände klatschten oder auch jubelten. Ein lautstarkes Zeichen der Solidarität, der Einheit und der Willenskraft in der abendlichen Dunkelheit am ersten Tag des für zwei Wochen geltenden Notstands in Spanien. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 22 Tage

@Vienna_User: die Verbreitung durch Grüppchen im Treppenhaus oder beim Plausch im Supermarkt ist weit gefährlicher - allerdings ist Tröpfchen-Infektion auch beim Balkonkonzerten nicht ausgeschlossen. Anscheinend haben viele es noch immer nicht verstanden. :-(

Vienna_User / Vor 22 Tage

Ich finde das Klatschen very spucky. Vor allem ganz super, wenn alle am Balkon stehen und auf den unten Balkon husten, mit lauten Bravorufen! Und Rauchen! Das einzige, was jubelt, ist das virus, das sich nun auch noch weiterverbreiten kann. Und von Balkonkonzerten abzusehen, es gibt auch kranke Menschen, die Ruhe benötigen. Bitte all diese hyper hysterischen und pseudo Aktien vermeiden, das zeigt Eure Angst.

Thomas Berthold / Vor 23 Tage

@MM Liebe Redaktion, ist es nicht längst eine Pandemie ???

Falo / Vor 24 Tage

...und fuer das Personal der Lebemsmittellaeden.