Daniela Büchner postet Mallorca-Fotos auf Instagram

| | Mallorca |
Jens und Daniela Büchner im April 2018 in ihrer "Faneteria".

Jens und Daniela Büchner im April 2018 in ihrer "Faneteria".

Foto: Ingo Thor

Der fortschreitende Frühling auf Mallorca bringt die Cala-Millor-Residentin Daniela Büchner auf kreative Internet-Ideen. Auf ihrem Instagram-Account postete die ehemalige Dschungelcamp-Kandidatin mehrere Fotos von Strandaufenthalten in ihrem Heimatort, wo sie die Bar "Fanetería" betreibt.

Und nicht nur das: Der Medien Star veröffentlichte auch neue Fotos ihrer Zwillinge. "Das schönste Geschenk, die schönste Erinnerung", formulierte sie in Anspielung auf ihren 2018 gestorbenen Mann Jens Büchner. Zu sehen sind die Babys direkt nach der Geburt 2016. "Wir haben immer an euch geglaubt, kleine Kämpfer."

Die Wirtin postete auch zwei seltene, aktuelle Bilder der beiden. Zumindest auf den Aufnahmen, die am Strand von Mallorca entstanden sind, scheinen sich die beiden hellblonden Kinder prächtig zu verstehen und sehr liebevoll miteinander umzugehen. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Gloria / Vor 26 Tage

@Oma "Er "war ein wenig bekannter erfolgsloser und musikalisch untalentierter Sänger, seine Wittwe die Mutter mehrere Kinder von verschiedenen Männer, war vorher ebenfalls unbekannt sie versucht aber nun ihren Unterhalt mit den Erinnerungen die ihr verstorbender Mann bei einem weniger anspruchsvollen Publikum hinterlassen hat , diesen zu bestreiten. da ihr Bekanntheitsgrad aber dennoch absteigen war, hat sie sich in einer TV Show mit Spinnen und Kakalaken quälten müssen und filmen lassen müssen, nun versucht sie mit Werbung für sich selbst und die mit Ihrem Mann gegründete Bar zu machen um den Bekantheitsgrad zu steiger. und mit ihrer Bar Geld zu verdienen.

oma / Vor 26 Tage

Hallo,wer sind diese Dame und dieser Herr,kann man mir bitte mal helfen ?

frank / Vor 28 Tage

@metti.Garantiert kommt wieder was von Good bye Deutschland.Aber wennes "offiziell"keiner guckt, aber trotzdem satte Einschaltquoten hat, wirds wohl doch der ein oder andere schauen.Und Quoten entscheiden nunmal über weitere Folgen.

Julia / Vor 29 Tage

Kann die Frau den armen Menschen nicht in Frieden ruhen lassen .

Metti / Vor 30 Tage

Wie ich schon sagte: kommt mit Sicherheit eine neue Sendung Goodbey Deutschland und, hab grad gesehen: am 22.6. Siehe da, da schließt sich der Kreis,warum wieder über Frau Büchner berichtet wird. Man muß das Publikum langsam anheizen für die Sendung. Gloria: Frau Büchner ist nicht die arme Frau, die auch noch in den Dschungel gehen mußte. Sie könnte auch normale Arbeit nachgehen. Sie hat sich aber für den medial wirksamen Weg entschieden,weil sie unter anderem meint, das sie noch "Prominent" ist. Das war,mehr oder minder, ihr Mann. Sie reitet weiter auf der Welle. Wird,wie man sieht, von den Printmedien,unterstützt. Warum man immer alte Bilder wählt, ist mir ein Rätzel. Man sollte aktuelle Bilder wählen. Urea, du mußt doch eigendlich zufrieden sein, das man wieder was über deine guten Bekannten schreibt. So gerät sie nicht in Vergessenheit. Braucht schließlich auch Kundschaft in ihrer Fanateria Dingsbums. Hilfst du,als Freund der Familie, eigendlich auch auf ihren Weg,das der Laden wieder läuft...?

frank / Vor 30 Tage

@gloria.Es ist mit Sicherheit besser, hier n i c h t die Fakten, Tatsachen, Nachweise über die arme Frau Büchner zu bringen.Mitleid in allen Ehren, aber Selbstdarstellung bekommt kaum jemandem auf Dauer.

Gloria / Vor 1 Monat

jetzt lasst doch die arme Frau mal in Ruhe, die hat doch schon genug Leid erfahren müssen, alleine wenn man zusehen musste wie sie im Dschungel Camp für die paar Kröten gelitten hat, das grenzte doch schon an Körperfletzung für sie selbst und die Zuschauer... und Millionen Menschen sahen zu. Aber das war fürher schon so bei den " Spielen" in Rom , je mehr Blut floss um so begeisterter war das Volk.

Majorcus / Vor 1 Monat

@Joschi: Man sollte MM zugute halten, dass sie nicht wie die BILD gegen renomierte Wissenschaftlicher eigenartige Kampgnen ausdenkt, um damit geistig Verwirrte einzufagen. um damit Geld zu verdienen ... Somit belegt MM weit höhere moralische Grudnsätze!

Joschi / Vor 1 Monat

An die Redakteure: Ernsthaft? Ist sie die EInzige weltweit, die in dieser Woche Strand- und Kinderphotos gepostet hat? Man darf fragen, warum sich MM immer mehr auf Bild-Niveau herablässt.

Majorcus / Vor 1 Monat

Ich bewundere die christliche Nächstenliebe der Kommentatoren.