„Ich komme aus der Zeit, in der alles noch analog war”

| Palma, Mallorca |

Daniel Fröhlich in Aktion: Der 33-Jährige dreht Videoclips, Dokus und spezialisiert sich neuerdings auf Live-Übertragungen.

Ein eigenes Produktionsstudio auf einer Finca mit Pool auf Mallorca. Das hätte sich der 33-jährige Daniel Fröhlich vor ein paar Jahren noch nicht träumen lassen – jetzt ist das Realität.

Mit seiner eigenen Filmproduktionsfirma „Fröhlich Film” hat sich der gebürtige Zwickauer einen Lebenstraum erfüllt. Seine Passion zum Filme machen geht bis in seine Kindheit zurück:„Meinen ersten Schlüsselmoment hatte ich mit acht Jahren im Urlaub mit meinem Opa. Ich wollte alles filmen, aber ich wackelte viel zu sehr mit der Kamera”, lacht Fröhlich und schenkt sich einen dampfenden Kaffee ein. „Mein Opa sagte mir damals: Mensch Junge, so wird das nichts mit dem Filme machen.”

Mallorca: 2011 kam Daniel Fröhlich auf die Insel

Daniel Fröhlich hat sich diesen Rat zu Herzen genommen: „Ich habe mittlerweile ein ruhiges Händchen bei der Kameraführung. Der Ratschlag meines Großvaters hat sich bei mir eingebrannt”, erzählt der Sachse.

2011 kam Daniel Fröhlich nach Mallorca um an der privaten Hochschule Ascenso in Palma „Business und Medienmanagement” zu studieren. Zu Beginn war sich Daniel Fröhlich aber noch unsicher, worauf er sich spezialisieren wollte: Musik- oder Filmgeschäft. Der 33-Jährige produzierte nämlich nebenbei auch seine eigene Musik und legte als Hobby-DJ auf. „Dabei habe ich mir den ganzen technischen Kram selber beigebracht. Ich komme aus einer Zeit, in der noch alles analog lief – also ohne Schnickschnack”, erklärt Fröhlich. Allerdings wusste er schon von Beginn an: „Ich wollte keinen langweiligen Bürojob von 9 bis 17 Uhr haben.”

Seit Beginn der Corona-Pandemie ist die Live-Übertragung von Veranstaltungen zum neuen Trend geworden.
Seit Beginn der Corona-Pandemie ist die Live-Übertragung von Veranstaltungen zum neuen Trend geworden.

Sein erstes Filmprojekt realisierte er dann zu Beginn seines Studiums. Der damalige Absolventenjahrgang wollte einen Abschlussfilm drehen, hatte aber weder Filmmaterial noch Equipment. „Ich habe angeboten, mich um alles zu kümmern”, so Fröhlich.

Mit einer Freundin und Kommilitonin interviewte er schließlich die Studenten des Absolventenjahrgangs und stellte die Lebensereignisse der Alumni mit Pappfiguren nach. „Die Studenten waren begeistert. Der Film wurde ein voller Erfolg”, grinst Daniel Fröhlich.

Die ersten Ideen zur eigenen Firma kamen ihm nach seinem Studium an einem Nachmittag in der Strandbar „Purobeach” an der Cala Estància. „Ich hatte sogar kurzzeitig überlegt, meine Firma nach der Bar zu benennen”, lacht Fröhlich.

Mallorca: Nach dem Studium in Deutschland selbstständig gemacht

Nach seinem abgeschlossenen Studium wollte sich der 33-jährige zunächst in Deutschland selbstständig machen. Doch das Schicksal führte ihn wieder zurück nach Mallorca: „Eines Tages erhielt ich einen Anruf von der Ascenso Akademie: Ein Techniker sei abgesprungen, ob ich nicht Lust hätte, zurückzukommen.” Daniel Fröhlich sagte zu und arbeitet auch heute noch halbtags als medientechnischer Leiter an der Privat-Universität.

Mittlerweile hat Fröhlich in dem Filmgeschäft mit seiner eigenen Firma Fuß gefasst. Neben Dokumentarfilmen dreht er Werbespots, Musikvideos und macht TV-Produktionen. Unter anderem arbeitet er jährlich für das Evolution Filmfestival auf der Insel.

Neuerdings spezialisiert sich Fröhlich auch auf Live-Streaming. „Vor allem seit Beginn der Corona-Pandemie ist die Live-Übertragung von Veranstaltungen oder Talkrunden zum neuen Trend geworden”, erklärt Fröhlich.

Zuletzt wirkte er beim Ascenso-Sport- und Tourismuskongress mit. Dieser wurde über die Online-Plattform Zoom übertragen. Bei seinen Projekten wird er vor allem von Studenten der Ascenso-Akademie unterstützt. Auch in Zukunft will sich der Sachse neben diversen TV-Produktionen und Imagefilmen auf die Übertragung in sozialen Netzwerken konzentrieren. „Das Internet ist und bleibt die Zukunft.”

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.