Heike Rigbers (l.) mit einer ihrer Schülerin, Mojgan Heuberger, und den beiden Schulpferden, der Shetlandpony-Stute "Emma" und dem Wallach "Kleiner Onkel". | plozano

0

Rund 30 Pferde sind im Reitstall Granja Es Pi zu Hause. „Dazu kommen noch ungefähr 20 gerettete Hunde und ein Esel”, sagt Heike Rigbers und streichelt die weichen Nüstern der Shetlandpony-Stute „Emma”. „Sie und der Wallach ‚Kleiner Onkel’ sind unsere besten Schulpferde im Stall. Auf ihnen saß jeder blutiger Anfänger zum ersten Mal.”

Die gebürtige Wildeshausenerin wanderte 2008 mit ihren vier Pferden nach Mallorca aus und erfüllte sich damit ihren Lebenstraum. „Ich wollte schon immer im Süden wohnen. Ein Freund von mir überzeugte mich schließlich mit einem Jobangebot, endlich Nägel mit Köpfen zu machen und auf die Insel zukommen.” Heike Rigbers sollte den Aufbau einer neuen Reitanlage in Bunyola unterstützen. Obwohl das Projekt letztendlich doch nicht zustande kam, blieb Rigbers der Insel treu. „Ich wollte nicht wieder zurück nach Deutschland, sondern hier Ruhe finden.”

Die ersten zwei Jahre lebte die Pferdewirtschaftsmeisterin in Esporles. Danach übernahm sie einen Reitstall in Calvià und siedelte nach Palmanova um. Heutzutage lebt Rigbers mit ihrem Mann in Son Sardina, nur fünf Autominuten von ihrem Reitstall Riding Academy entfernt, der sich auf der Anlage des Hofs Granja Es Pi befindet. Dort arbeitet sie mit der deutschen Inhaberin Gabi Koch zusammen. „Das funktioniert ganz hervorragend. Gabi und ich haben uns damals durch Zufall kennengelernt. Sie hat mich mit meinen Pferden aufgenommen.”

Für Heike Rigbers sind Pferde und der Reitsport schon seit der Kindheit ihre große Leidenschaft. Im Alter von nur drei Jahren begann sie im Reitstall in der Nachbarschaft mit Voltigieren (Gymnastik auf dem Pferd). In den vergangenen 40 Jahren erkämpfte sie zahlreiche Siege in den Disziplinen Military, Dressur und Springen. Beim Olympiade-Komitee trainierte die Hochleistungssportlerin zusammen mit dem in der Szene bekannten Hans Günter Winkler Vielseitigkeit. Für den Olympiasieger im Springreiten, Dirk Hafemeister, bildete sie zudem jahrelang Jungpferde aus. Hinzu kommen ihre Erfolge als Polospielerin. 1999 wurde sie deutsche Vizemeisterin, 2005 gewann sie die Meisterschaft im Polo Club Berlin-Brandenburg.

Auch auf Mallorca stellte die Wildeshausenerin ihr reiterliches Können auf einigen Turnieren unter Beweis. Seit zwei Jahren steigt Heike Rigbers nicht mehr selbst für internationale Wettbewerbe in den Sattel, sondern bildet aus. Insbesondere bringt sie deutschen Schauspielern und Prominenten das Reiten bei. Zu ihren Schülern gehören unter anderem Nora Tschirner, Dieter Bohlen, Matthias Schweighöfer oder Daniel Brühl. Letzterer ist auch derzeit bei dem Reitprofi für einen neuen Film im Training.

Heike Rigbers ist von dem Einsatz der Schauspieler begeistert. „Die meisten stellen sich sehr geschickt an und sitzen schnell sicher im Sattel. Dazu braucht es viel Disziplin. Teilweise müssen sie innerhalb von nur drei Wochen Reiten lernen. Dann müssen sie über das Feld galoppieren können.” Die Trainingseinheiten sind auf vier Stunden täglich angesetzt. „Das sorgt schon mal für den ein oder anderen Muskelkater”, sagt Rigbers und lacht.

Doch nicht nur Prominenten bringt die Amazone das Reiten bei. In der Corona-Pandemie gründete sie eine Gruppe für Frauen um die 40 Jahre. Fast alle fingen als blutige Anfänger an und sind immer noch dabei. „Reiten ist zeitlos. Man kann mit jedem Alter anfangen. Außerdem ist es eine gute Alternative zum Fitnesscenter. Pro Minute werden 150 Muskelgruppen bewegt. Bei einer Stunde intensivem Training, kann man sich den Gang ins Sportstudio sparen.”

Heike Rigbers hat sich in der Reiterszene in den vergangenen Jahren einen Namen gemacht. Ihre Schüler reisen oftmals von weit her an, so wie die gebürtige Iranerin Mojgan Heuberger. Neben Erwachsenen unterrichtete Rigbers auch Kinder ab vier Jahren und organisierte Sommercamps. Dazu nimmt neben der Reitstunde auch das ganze Drumherum, wie die Fellpflege, eine wichtige Rolle ein: „Mir liegt es sehr am Herzen, dass die Kinder den richtigen Umgang mit den Pferden lernen. Es sind Lebewesen und keine Sportgeräte.”

Zusätzlich bieten Heike Rigbers und Gabi Koch auf ihrem Gelände auch therapeutisches Reiten an. „Die Pferde strahlen Wärme und Ruhe aus und haben für die meisten Menschen eine heilende Wirkung. Sie sind auch mein Balsam für die Seele.”